Erkältungswelle: Wie schütze ich mein Kind?

0
Der Erkältung vorbeugen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kleine Familienmitglieder sind besonders anfällig für Erkältungen. Durch den engen Kontakt zu anderen Kindern in der Krippe oder dem Kindergarten haben Viren oft leichtes Spiel. Schnell fängt ein kleiner Patient sich so Husten und Schnupfen ein. Diese Tipps helfen, um Kinder vor Erkältungen zu schützen.

Frische Luft

Die Zimmertemperatur sollte im Kinderzimmer nicht mehr als 18 Grad Celsius betragen, denn überheizte Räume trocknen die Schleimhäute aus. Der feucht-schleimige Schutzschild, der Viren normalerweise abfängt, funktioniert so nicht mehr richtig. Deshalb ist es wichtig, besonders vor dem Einschlafen durch gutes Lüften für frische Luft zu sorgen. Tagsüber tragen Bewegung oder ein Spaziergang an der frischen Luft zur Stärkung des Immunsystems bei. Falsche Kleidung und fehlende Kopfbedeckung sind für Kinder allerdings gefährlich: der Körper kühlt so schneller aus. Mehrere Kleidungsschichten, das sogenannte Zwiebelprinzip, schützen vor Unterkühlung.

Hände hoch

Beim Husten und Niesen werden Viren und Bakterien aus den Atemwegen herausgeschleudert und können die nächststehende Person leicht anstecken. Deshalb gilt beim Hustenanfall und der Niesattacke: Hände vor den Mund. Bereits diese leichte Maßnahme verringert die Ansteckungsgefahr deutlich. Ein Bonuspunktesystem mit einer Belohnung trainiert das Verhalten des Kindes spielerisch und hat gleich zwei positive Nebeneffekte: Die Viren verbreiten sich nicht so schnell, und Geschwisterkinder lernen voneinander.

Wasser marsch

Da Viren sich meist durch Tröpfcheninfektion übertragen, hilft häufiges Händewaschen. Denn die Bakterien, die sich auf Gegenständen wie Türgriffen, Treppengeländer oder Spielzeug ablagern, gelangen nach dem Kontakt mit den Händen an die Nase oder die Augen. Deshalb ist gründliches Händewaschen mehrmals täglich mit Seife besonders wichtig. Auch Spielzeug, das von erkrankten Kindern benutzt wurde, sollte unbedingt gereinigt werden. So wird der Infektionskreislauf unterbrochen.

Video: Trostbox Erkältung

Abhilfe bei ersten Anzeichen

Machen sich die ersten Anzeichen einer Erkältung bemerkbar, sollten Kinder nicht die gleichen Erkältungspräparate wie Erwachsene einnehmen. Die Online-Apotheke Medipolis.de bietet viele rezeptfreie Gesundheitsprodukte an, die speziell von Kindern bei Erkältung eingenommen werden können. Diese Präparate enthalten den jeweiligen Wirkstoff dann in der für ein Kind geeigneten Dosierung.

Mädchen Ratgeber

Immunsystem muss sich entwickeln

Ist eine Erkältung nicht mehr abzuwenden, helfen passende Medikamente und viel Liebe und Zuwendung, damit der kleine Patient bald wieder herumtoben kann. Im Krankheitsfall des Kindes haben Eltern übrigens einen gesetzlichen Anspruch von zehn Tagen zur Betreuung. Und eine weitere gute Nachricht: Mit dem Schulalter sinken Atemwegsinfekte bei Kindern um die Hälfe, denn das Immunsystem hat sich entwickelt und hält den Angriffen von Erkältungsviren besser stand. Bis dahin gilt: Jeder überstandene Infekt verbessert auch die Widerstandskräfte.

Bildrechte: Flickr P365/4 – Lil Bri whiz-ka CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare