Die Vorweihnachtszeit mit Kindern gestalten – Tipps und Ideen

0
Vater und Tochter entzünden die Kerzen am Adventskranz
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Es gibt wohl kaum ein Fest, bei dem die Vorfreude bei Kindern und Erwachsenen so groß ist wie vor Weihnachten. Der Handel tut übriges einiges, um schon ab Ende Oktober weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen: In den Regalen stapeln sich Schokoladennikoläuse und Weihnachtsdekoration, Lebkuchenduft weht durch die Straßen. Mit Kindern lässt sich die Vorweihnachtszeit besonders schön gestalten.

Äpfel, Nüsse und Mandelkerne

Wie die meisten saisonalen Ereignisse ist auch die Weihnachtszeit stark von kulinarischen Genüssen geprägt. Da traditionell die Äpfel im Herbst geerntet werden und zur Vorweihnachtszeit in rauen Mengen zur Verfügung stehen, ist jetzt die Zeit von Bratapfel, Apfelkuchen, kandierten Äpfeln, Schokoladenäpfeln und Apfelmus. Das alles lässt sich mit Kindern in der Küche ganz einfach und mit viel Spaß selbst zubereiten.

Kinderfreundliche Rezepte findet man in den einschlägigen Rezeptsammlungen online und im Privatbereich. Gebacken wird natürlich vor Weihnachten auch: Christstollen ist für die meisten Kinder etwas zu anspruchsvoll. Aber Plätzchen und Kleingebäck wie Lebkuchen (die man ausstechen kann) machen Kindern in der Regel eine Menge Freude.

So kann man in der Küche die Vorweihnachtszeit mit Kindern gestalten und dabei noch die weihnachtlichen Düfte genießen, die durch das Haus ziehen. Kinderpunsch aus heißem Orangensaft und Traubensaft, mit Zimt und etwas Zucker verrührt, wärmt an kalten Tagen. Heiße Honigmilch mit Zimt stimmt ebenfalls auf Weihnachten ein.

Besonders wichtige Gewürze sind:

    • Zimt
    • Vanille
    • Nelken
    • Kardamom
    • Piment
    • Orangeat und Zitronat

Das Haus feierlich dekorieren

Was wäre Weihnachten ohne den passenden Hausschmuck? Obwohl nur wenige Familien in der heutigen Zeit einen Jahreszeitentisch gestalten, sind die Häuser im Advent doch in der Regel festlich anzusehen. Da hängen Sterne aus Glanzpapier in den Fenstern, kleine Windlichter in weihnachtlichen Formen leuchten in den Fenstern, Krippenfiguren werden aufgestellt, und über allem hängt der Duft von Zitrusfrüchten, Lebkuchen und Zimt.

Die olifaktorischen Genüsse kann man in der Vorweihnachtszeit auch ganz einfach mit Kindern gestalten. Wenn beispielsweise Orangen und Mandarinen gegessen werden, sollten die Schalen aufbewahrt und getrocknet werden. Zusammen mit einer Stange Zimt, etwas Sternanis und ein paar Nelken in einer Schale ergeben sie ein weihnachtliches Duftbouquet.

Mädchen Ratgeber

Tipps für neue Ideen

Anleitungen zum Basteln von Strohsternen, Rauschgoldengeln und sogar selbstgerechten Weihnachtskugeln aus unterschiedlichen Materialien sind online genauso zu finden wie in Zeitschriften und Weihnachtsbüchern.

Mit dem Adventskalender die Tage bis Weihnachten zählen

Wer die Vorweihnachtszeit mit Kindern gestalten will, kommt um den Adventskalender nicht herum. 24 kleine Präsente versüßen die Zeit vom ersten Dezember bis zum Weihnachtsabend. Dabei sind die im Handel erhältlichen Schokoladenkalender wirklich aus der Mode. Kinder können ihren Adventskalender selbst gestalten und schon im November aufhängen.

Wann der Kalender genau von wem (Eltern? Weihnachtsengel? Wichtel?) gefüllt wird, bleibt natürlich jeder Familie selbst überlassen. Radiergummis, Buntstifte, einzelne Legosteine, Armbänder, Haargummis, Flummis und ähnliche Kleinigkeiten sind willkommene Präsente und passen garantiert in den Kalender. Und natürlich gehört für die Großen der Adventskranz dazu: An jedem Sonntag vor Weihnachten wird eine Kerze mehr entzündet.

Besinnlich, ruhig und frei von Stress

Die Vorweihnachtszeit mit Kindern gestalten heißt, Stress und Hektik des Alltags zu vergessen und sich ganz auf die Kinder einzulassen. Es ist eine Zeit voller sinnlicher Eindrücke. Geschichten, Lieder, Kerzen und vor allem viele gemeinsame Stunden mit Hand- und Bastelarbeiten prägen die Vorweihnachtszeit.

Für die meisten Kinder ist es in entmystifizierten Alltag der aufgeklärten modernen Zeit immer noch ein Monat voller Wunder, eine Zeit der Engel, mit Geschenken von einem mythischen Nikolaus und einem nicht sichtbaren Christkind.

Titelbild: ©istock – FamVeld

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare