Die Qual der Wahl – Essen für den Kindergeburtstag

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Der nächste Kindergeburtstag steht vor der Tür und mal wieder herrscht absolute Unsicherheit, was man den Gästen denn vorsetzen kann, damit es allen schmeckt. Denn gerade Kinder sind in ihrer Kritik nicht zurückhaltend und zeigen direkt und ungefiltert, wenn ein Essen ihnen nicht schmecken sollte. Ein Geburtstagsessen ist für Kinder in der Regel nur eine notwendige Unterbrechung zwischen den einzelnen Spielen und Aktionen und wird bei weitem nicht so hoch bewertet, wie viele Erwachsene sich das vorstellen.

Essen beim Kindergeburtstag – weniger ist mehr

Wer einen Kindergeburtstag ausrichtet, sollte sich immer im Klaren darüber sein, wie man die Verpflegung für so viele verschiedene Kinder am besten managed. Vor allem sollte man bedenken, dass mittlerweile immer mehr Eltern ihre Kinder mit Tiefkühlprodukten oder Fertiggerichten aufziehen, so dass die Geschmacksknospen dieser Kinder oftmals vollkommen abgestumpft sind. Wer nur von Currywurst & Pommes, Tiefkühlpizza und Fastfood-Restaurants lebt, weiss den Geschmack eines selbst gekochten Gerichtes oftmals nicht zu schätzen. Daher sollte man das Geburtstagsessen so gestalten, dass es sowohl schnell zubereitet, als auch für alle Geschmäcker geeignet ist. Das erleichtert nicht nur die Vorbereitungen, sondern bindet die Erwachsenen auch nicht für längere Zeit an die Küche, so dass man eher ein wachsames Auge auf die Feier selber haben kann. Denn ein Essen beim Kindergeburtstag muss nicht aufwändig, sondern nur lecker sein.

Ungesunde Klassiker sorgen für Begeisterung

Auch wenn man selber auf solche Mahlzeiten gerne verzichten kann und diese im eigenen Speiseplan nicht, oder nur selten vorkommen, so sollte man bei einem Kindergeburtstag auf ungesunde Klassiker zurückgreifen. Würstchen mit Pommes oder Kartoffelsalat zum Beispiel werden von den Kindern gerne angenommen. Auch mit Nudeln oder Hamburgern kann man in der Regel nichts verkehrt machen.

Mädchen Ratgeber
Möchte man trotzdem noch gesunde und ausgewogene Nahrungsmittel mit auf den Tisch bringen, so lohnt es sich meist dabei in die Trickkiste zu greifen. Ansprechend angerichtet und dekoriert werden solche Gerichte gleich viel lieber gegessen. Und nebenher verschönern solche Dinge wie Radieschen-Mäuse zum Beispiel die Tischdekoration ungemein. Wenn man dann noch einen süßen Kuchen oder Törtchen präsentiert, kann man dort zumindest für die notwendigen Vitamine sorgen. Schön bunt dekoriert werden auch Obstkuchen von Kindern gerne honoriert.

Lieber in den sauren Apfel beissen, als die Feier ruinieren

Um dem eigenen Kind einen Gefallen zu tun und die Feier zu einem Erfolg zu machen, sollte man das eigene Gesundheitsbewusstsein für einen Tag aussen vor lassen und sich an den Geschmäckern und Wünschen der Kinder orientieren. So lange es schmeckt, stellen Kinder nämlich deutlich weniger Ansprüche als Erwachsene Gäste und legen auf ein Geburtstagsessen deutlich weniger wert. Denn schließlich locken nach dem Essen bereits wieder Spaß und Spiel. Somit kann man die eigenen Ansprüche zurückschrauben und auch als Elternteil den Kindergeburtstag genießen.

Bildquelle: © Jenny Sturm – Fotolia.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare