Die Kinder haben mal wieder gewütet? Tipps für ein ordentliches Zuhause

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Der Wäscheberg türmt sich, hier liegt ein Spielzeugauto, dort ein Stapel alter Zeitungen herum. Niemand kommt mit dem Aufräumen mehr hinterher. Dabei gibt es genügend einfache Tricks, um den Haushalt zu meistern und noch ausreichend Zeit mit der Familie zu haben.

Jeder Gegenstand hat seinen Platz

Kleiner Tipp, große Wirkung! Eiserne Regel sollte sein, dass alle Gegenstände nach ihrer Benutzung wieder weggeräumt werden. Damit das funktioniert, braucht jede Sache ihren festen Platz. Auf diese Weise wird nichts von einem Haufen auf den anderen geräumt, weil niemand weiß, wo etwas hingehört. Wichtig ist, dass sich die ganze Familie an diese Regel hält, dann hat Unordnung keine Chance.

Jedes Familienmitglied packt mit an

Eine große Familie verursacht entsprechend mehr Schmutz und Unordnung. Doch warum muss eigentlich alles an den Eltern hängen bleiben? Es gibt genügend Aufgaben, die auch der Nachwuchs erledigen kann. Ältere Kinder können sich um kleine Haushaltsdinge wie das Ein- und Ausräumen des Geschirrspülers oder das Auf- und Abhängen der Wäsche kümmern. Jüngere sind für das Decken und Abräumen des Tisches zuständig. Um die Aufgaben gerecht zu verteilen, sollten sich alle Familienmitglieder zusammensetzen und gemeinsam einen Plan erstellen. Und um die Motivation zu erhöhen, kann man den Haushaltsplan mit einem selbstgebastelten Bilderrahmen einfassen und an einer gut sichtbaren Stelle aufhängen.

Mädchen Ratgeber

Jeden Tag ein bisschen

Die täglichen Aufgaben können schnell überhand nehmen. Plötzlich steht man vor einem Berg unerledigter Aufgaben und weiß gar nicht, wo man beginnen soll. Hier fehlt es an Struktur. Wenn jeden Tag eine bestimmte Aufgabe erledigt wird, sammelt sich gar nicht erst viel Arbeit an. Freitags wird zum Beispiel in allen Räumen gesaugt und gewischt, am Montag ist die Küche dran, am Dienstag das Badezimmer und so weiter.

Arbeiten abgeben

Manchmal helfen aber auch die besten Tipps nicht weiter. Der Haushalt wächst allen über den Kopf und Zeit für die Familie bleibt auch nicht mehr. Nicht zögern, Hilfe holen! Es gibt Online-Portale wie bookatiger.com, die zuverlässige Putzhilfen an Privathaushalte vermitteln. Die Reinigungskraft übernimmt ungeliebte Arbeiten im Haushalt, etwa die Fensterreinigung und die Bodenpflege, und entlastest damit die Familie um einen Teil der Hausarbeit – für mehr Zeit miteinander.

Video: Rebellion im Kinderzimmer – Der Kampf um die beste Erziehung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Titelbild: © istock.com – karamysh

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare