Auswandern nach Mallorca mit der ganzen Familie

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Auf der größten Insel der Balearen dauerhaft zu leben, ist für viele ein Traum. Mit etwas Weitblick, einer realistischen Einstellung und einem ausreichenden, finanziellen Polster lässt sich dieser wahr machen – und zwar so, dass sich alle Familienmitglieder auf Mallorca heimisch fühlen.

Schule und Sprache: Was vorab geregt werden sollte

Wandern Familien mit schulpflichtigen Kindern aus, stehen ihnen verschiedene Lehranstalten zur Auswahl. Auf Mallorca wird zwar in erster Linie Spanisch gesprochen, doch parlieren die Einheimischen zumeist in Katalanisch, genauer gesagt einem mallorquinisch-katalanischen Dialekt miteinander. Die regionale Ausprägung spielt zwar im Schulalltag keine Rolle, doch ist das Katalanisch in staatlichen Schulen die Unterrichtssprache. Spanisch, besser gesagt Kastilisch wird als erste Fremdsprache gelehrt.

Wer nicht möchte, dass die Kinder gleich zwei neue Sprachen erlernen müssen, sucht deshalb nach einer Lehranstalt, in der Spanisch die Nummer eins ist. In Palma, der Inselkapitale existieren auch deutsche Schulen, in denen der Spanischunterricht ab der 1. Klasse dazugehört. In den restlichen Fächern wird Deutsch gesprochen. Um auf Elternsprechtage vorbereitet zu sein und ab dem ersten Tag mit den Mitschülern kommunizieren zu können, empfiehlt es sich schon vor der Auswanderung nach Mallorca einen Spanischkurs zu belegen.

Video: Die Mallorca-Auswanderer | Sat.1 Frühstücksfernsehen

Wo leben? Mallorca ist vielfältig!

Familien, die ihren Lebensmittelpunkt auf die Sonneninsel transferieren, haben genaue Überlegungen über den Wohnort anzustellen. Maklerbüros wie Tierra Mallorca helfen gerne dabei, die richtige Location zu finden und unterbreiten Angebote in allen Teilen des Eilandes. Palma fungiert als wirtschaftliches und politisches Zentrum der Insel und bietet eine exzellente Infrastruktur:

  • die Schul- und Arbeitswege sind kurz
  • das Kultur- und Freizeitangebot präsentiert sich breitgefächert
  • Ärzte, Apotheken sowie Krankenhäuser gibt es quasi an jeder Straßenecke

Diese praktische Lebenssituation hat jedoch ihren Preis und so sind die Immobilienkosten höher als in entlegenen Bergdörfern. Familien müssen abwägen, welche Anforderungen sie an ihren Wohnort hegen. Dabei ist es wichtig, an die Bedürfnisse aller Familienmitglieder zu denken. So schön ein Haus in Einzellage sein kann – der 17 jährige Sohn ist über diese Abgeschiedenheit vermutlich wenig begeistert. Weil Mallorca aber viele Städte, Dörfer und Landschaftszonen aufwartet, hält die Insel für jede Anspruchshaltung die geeignete Location bereit.

Damit für den Lebensunterhalt gesorgt ist: Jobs

Die meisten Familien, die nach Mallorca auswandern, müssen Geld verdienen. Spanien wurde von der Wirtschaftskrise arg gebeutelt und verzeichnet hohe Arbeitslosenzahlen. Auf den Balearen hat sich das Problem glücklicherweise weniger bemerkbar gemacht, vor allem deshalb, weil der Tourismus nach wie vor boomt und die meisten, regionalen Arbeitsstellen in jenem Segment zu finden sind. Deshalb spielt auch in diesem Zusammenhang die Wohnortwahl eine übergeordnete Rolle, da in den Touristenzentren mehr freie Stellen zur Verfügung stehen.

Mädchen Ratgeber

Angenehmes Arbieten auf Mallorca

Arbeiten die Eltern von zu Hause aus und können sie via Internet ihre Aufträge bearbeiten, spielt die Standortentscheidung keine große Rolle. Generell ist es profitabler auf Mallorca zu arbeiten als in Deutschland. Die Steuersätze sind wesentlich niedriger. Wer pro Monat weniger als 4100 Euro verdient, wird nur mit 9 Prozent besteuert. Nimmt die Familie monatlich 10.000 Euro ein, muss sie lediglich 15 Prozent an die spanischen Behörden entrichten.

Wunderschön, familienfreundlich und mit positiven Zukunftsaussichten: Mallorca

Die Natur, das sportliche Freizeitangebot und die stabile wirtschaftliche Lage machen die Baleareninsel zu einem lohnenswerten Auswanderungsziel für Familien. Schon vor der Abreise klug und rationell zu entscheiden, bringt Groß und Klein dem Traum vom sonnigen und sorgenfreien Leben auf der Lieblingsinsel der Deutschen näher!

Titelbild: © istock.com – travnikovstudio

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare