5 Tipps für regnerische Tage

0
Kleines Mädchen, das ein Bild malt
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wenn es an grauen, düsteren Tagen regnet, muss die Atmosphäre zuhause nicht zusätzlich trüb und trist sein. Meist lädt das Regenwetter sogar dazu ein Dinge zu tun, die womöglich sonst ein wenig ins Hintertreffen geraten.

Ordentlich die Schauerstimmung vertreiben

Während das schöne Wetter zum Spazierengehen, Radfahren oder zu anderen Outdoor-Aktivitäten animiert, verspüren viele Kinder und Erwachsene bei Regenwetter vielmehr das Bedürfnis, sich einzuigeln, um so den kühlen Regentropfen zu entfliehen. Insofern sind Regentage folglich eine ideale Gelegenheit, um Liegengebliebenes oder wichtige Dinge zu erledigen. Müsste nicht beispielsweise unbedingt mal wieder das Zimmer aufgeräumt werden? Bei der Gelegenheit könnten die Siebensachen, die schon länger nicht mehr verwendet worden sind, zusammengepackt und zum Kauf angeboten werden. Auf diese Weise prasselt sogar noch der eine oder andere Euro in die Haushaltskasse. Eine saubere Sache!

Es gibt allerdings noch weitaus andere tolle Dinge, die Klein und Groß bei Regenwetter tun könnten:

  • Gesellschaftsspiele spielen
  • Endlich das große Puzzle fertigstellen
  • Bei Kerzenschein Geschichten aus verstaubten Märchenbüchern vorlesen
  • Malen und dabei unterschiedliche Variationen ausprobieren

Mit Kreativität dem Tief entgegen

Wenn die Regentropfen gegen die Fensterscheiben prasseln, verführt dies manchmal dazu, die Gedanken einfach nur schweifen zu lassen. Tagträumereien machen in solchen Momenten ganz besonders viel Spaß. Warum soll man diese bunten Gedanken, die einem durch den Kopf gehen, nicht einfach für die Ewigkeit festhalten? Was liegt in Anbetracht dessen näher, als ein Stück Tonpapier oder die Staffelei herbei zu holen und den Pinsel oder den Bleistift zu schwingen?

Kreative Malereien tun der Seele gut und sie tragen ihren Teil dazu bei, dass die trübe Witterung schon nach kurzer Zeit vergessen ist. Gemeinsam mit Kindern zu malen, ist etwas Großartiges. Dabei können sich die lieben Kleinen so manche Maltechnik von den Großen abschauen – und im Zuge dessen etwas für die Zukunft lernen. Aber auch die Erwachsenen werden sich wundern, zu welchen kreativen Höhenflügen ihre Sprösslinge imstande sind.

Dabei fördert das Malen nicht lediglich die Kreativität von Kindern, sondern trägt gleichzeitig zur Entwicklung des analytischen Denkens und der Feinmotorik bei. Außerdem lernt ihr Kind sich auf ein Projekt zu fokussieren und seinen Ideen und Gedanken Ausdruck zu verleihen.

Einzigartige Kunstwerke erstellen, die die Sinne beflügeln

Ob Malen mit Wasserfarben, Bleistiftzeichnungen oder mit Ölfarbe: die weite Welt der Künste macht einfach Lust auf mehr. Wer bereit ist, sich auf all dies einzulassen, der wird überrascht sein, wie schnell sich bestimmte Maltechniken erlernen lassen. Es entstehen beim Malen designstarke Unikate auf der Basis vielfältigster Gedankengänge, die in ihrer Gesamtheit wahre Kunstwerke sein können.

Mädchen Ratgeber
Übrigens müssen die farbenfrohen Kritzeleien, die durcheinander gewürfelten Farbkleckse oder die Kohlestiftkreationen keineswegs immer einen Sinn ergeben. Getreu dem Motto: „Der Weg ist das Ziel“, laden diese selbstgemachten Bilder den Betrachter dazu ein, sich ebenfalls Gedanken zu machen über das, was sich an Kreativität im Bild verbergen mag. Wie die Erfahrung immer wieder zeigt, ist es hinterher mitunter nur schwerlich zu erkennen, welches Kunstwerk von Erwachsenen und welches von kleinen Malern konzipiert wurde!

Video: 5 SPIELE AN REGENTAGEN | ANNE’S LEBEN

Mit Fingerfertigkeit den Regen vertreiben

Wer sagt denn, dass Regenwetter stets auch mit Langeweile einhergehen muss? Erwachsene und Kinder können diese Zeit nutzen, indem sie aktiv werden und sich in Eigenregie beschäftigen. Besonders erlebnisreich wird ein regnerischer Tag übrigens dann, wenn die Großen und die Kleinen gemeinsam etwas bewerkstelligen. Damit jeder sein malerisches Können nach Herzenslust unter Beweis stellen kann, bietet es sich doch geradezu an, mehrere Bilder zu malen und diese schlussendlich zu einer kunterbunten Collage zusammenzustellen. Wer weiß: Vielleicht passt dieses Designerbild ja – eingebettet in einen tollen Rahmen – zum Interieur des Wohnzimmers? Ein Hingucker ist so ein Bild allemal!

Titelbild: ©istock.com – SerbBgd

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare