Gartenarbeit zusammen mit Kindern: So haben auch die Kleinsten Spaß im Garten zu helfen

0
Kind sät im Garten Pflanzen aus
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Das ganze Jahr hindurch gibt es im Garten jede Menge zu tun. Viele Eltern und Großeltern lieben es, Zeit im Garten zu verbringen und dabei ihren Sprösslingen die Faszination der heimischen Botanik näher zu bringen. Nicht alle Kids sind davon jedoch gleichermaßen begeistert. Dabei ist es mit diesen Tipps ganz leicht, das Interesse an dem Werkeln im Outdoor-Bereich bei den Jungen und Mädchen zu wecken. So kann die Gartenarbeit mit Kindern richtig viel Spaß machen.

Es muss ja nicht gleich Rasenmähen sein

Kinder lieben es, spielerisch gefördert und gefordert zu werden. Würden die Jungs und Mädels gleich zu Beginn mit Schippe und Harke ausgestattet werden, dann wäre das gemeinsame Gartenarbeitsprojekt sicherlich recht früh zum Scheitern verurteilt.

Am besten, die Kleinen bekommen an einer gut einsehbaren Stelle im Garten ihr eigenes kleines Beet. Gemeinsam werden dann in der lokalen Gärtnerei ein paar Sämereien ausgesucht, die sich die Kinder natürlich selbst aussuchen dürfen. Die frisch gekauften Produkte werden dann in liebevoller Handarbeit in den dafür vorgesehenen Bereichen des Beetes ausgesät.

Natürlich dürfen die kleinen Hobbygärtner diese Tätigkeit ganz alleine vornehmen. Was für diese Tätigkeit allerdings nicht fehlen darf, ist eine zünftige Gärtner-Ausrüstung wie z.B. ein eigenes Garten-Set*. Diese sollte folgende Accessoires enthalten:

    • eine grüne Schürze aus weichem Stoff
    • ein lustiges Motiv oder ein witziger Spruch auf der Vorderseite der Schürze
    • ein kreativer Hut oder ein geblümtes Kopftuch
    • eine kleine Mini-Schippe und eine Kinder-Harke
    • ein Blumentopf

Früh übt sich, was ein Gärtner werden will

Die Gartenarbeit mit Kindern kann auf unterschiedliche Weise schmackhaft gemacht werden. Kleine Kinder, die noch nicht unbedingt Lust aufs Gärtnern im riesigen Garten haben, freuen sich, wenn sie einen Blumentopf mit einem Saat-Päckchen in Eigenregie bearbeiten können. Diese kleinen Päckchen sind meist in jedem guten Fachhandel erhältlich.

Kindgerechte Modelle werden mit lustigen Gesichtern oder anderen Motiven angeboten. Nun gilt es nur noch, diese Päckchen in den Blumentopf zu geben und sie von den Kindern regelmäßig wässern zu lassen. Wenn spätestens nach fünf bis sechs Tagen die ersten Sprösslinge zu sehen sind, werden die Kinder vor Stolz sicherlich platzen.

Video: Gärtnern mit Kindern

Mit interessanten Kleinigkeiten beginnen

Die Erfahrung zeigt, dass die Gartenarbeit mit Kindern besonders abwechslungsreich und damit richtig aufregend für Jungen und Mädchen wird, wenn sich rasch erste gärtnerische Erfolge einstellen. Ein solches Highlight lässt sich unter anderem mit dem Aussäen von Kresse-Samen erzielen.

Diese kleinen Körnchen sind in fast jedem Drogerie- oder Gartenfachmarkt zu haben. Die Samen sind äußerst anspruchslos und fangen außerdem sehr schnell an zu keimen. Ein tolles Experiment ist es da, die Samen auf einer zuvor mit Wasser angefeuchteten Serviette zu verteilen und etwa 24 Stunden zu warten.

Am nächsten Tag sind bereits die ersten grünen Pflanzenteile zu sehen. Die Jungen und Mädchen werden Augen machen, wenn sie sehen, was sie in ihrer Funktion als Gärtner gezaubert haben!

Je früher, desto besser

Wenn Jungen und Mädchen schon von Kindesbeinen an ihren Eltern beim Gärtnern über die Schulter schauen, bekommen sie meist recht früh ebenfalls Lust darauf, sich gärtnerisch zu betätigen. So sind die Großen gut beraten, ihren Nachwuchs von Anfang an spielerisch mit einzubinden. Dann wird die Gartenarbeit mit Kindern zu einem echten Vergnügen, an das sie sich bestimmt auch noch im Erwachsenenalter gerne erinnern.
Titelbild: ©istock.com – romrodinka

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare