17. SSW (Schwangerschaftswoche) – erste Kindsbewegungen in der 17. Schwangerschaftswoche

0
SSW Schwangerschaft Zeichen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertunge(n), Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...

Anfang des fünften Monats fühlen sich die meisten werdenden Mütter rundum wohl. Die Zeit der körperlichen Anpassung an das werdende Leben ist abgeschlossen, morgendliche Übelkeit und Erbrechen liegen hinter einem und auch bei sehr schlanken Erstgebärenden nimmt der Bauch langsam eine sanfte Wölbung an.

Das Baby wird munterer

Nach 17 SSW (Schwangerschaftswochen) ist das Baby ungefähr 12 Zentimeter groß (gemessen vom Scheitel bis zum Steißpunkt) und wiegt ca.120 Gramm. Der Kopf ist im Verhältnis zum übrigen Körper immer noch sehr groß, doch jetzt beginnt der Zeitabschnitt, in dem Arme, Beine und Rumpf verstärkt wachsen. Die Knorpelzellen werden weiterhin durch Knochenzellen ersetzt und auch das Unterhautfettgewebe wird nach 17 SSW stärker ausgebildet, um nach der Geburt die Kerntemperatur des Körpers bei Hitze und Kälte ausgleichen zu können. Alle wichtigen inneren Organe sind entwickelt und haben jetzt Zeit, in ihren anatomischen Feinheiten auszureifen.

Das Kind wird aktiver und bewegt sich stärker im Mutterleib. Daher spüren die meisten Frauen zu Beginn des fünften Monats die ersten Kindsbewegungen, die sich wie ein sanftes Entlangstreichen an der inneren Bauchdecke anfühlen. Das Baby greift jetzt nach der länger werdenden Nabelschnur, trainiert durch das Einsaugen von Fruchtwasser die Lungentätigkeit und durch den gesteigerten Gehörsinn kann es Außengeräusche deutlich wahrnehmen. In dieser Schwangerschaftsphase entsteht auch die “Käseschmiere“, eine cremeartige Schicht, die die Babyhaut im Fruchtwasser schützt.

Mädchen Ratgeber

Veränderungen des mütterlichen Körpers

Nach 17 SSW kommt es zu einem starken Wachstumsschub der Gebärmutter. Daher tritt plötzlich ein verstärktes Ziehen im Rückenbereich und in der Leistengegend auf, da die Aufhängebänder der Gebärmutter gedehnt werden. Spaziergänge, leichte Gymnastik, Schwimmen und regelmäßige Ruhepausen entlasten in dieser Zeit Bauch und Beine.

Durch einen schwangerschaftsbedingt erhöhten Östrogenspiegel verändert sich bei vielen Frauen die Hautpigmentierung. Die Brustwarzen erhalten aufgrund der vermehrten Produktion des Hautfarbstoffes Melanin ein dunkleres Aussehen, Sommersprossen und Leberflecke bilden sich in dieser Zeit ebenfalls verstärkt aus. Von intensivem Sonnenbaden ist daher abzuraten, um die Pigmentierung nicht zu verstärken. Kurzzeitige Spaziergänge an frischer Luft sind trotzdem wichtig, da das Sonnenlicht die Bildung von Vitamin D unterstützt, das zur Calziumaufnahme für den Knochenbau notwendig ist.

Für Schwangere ab 35 Jahren besteht nach ungefähr 17 SSW die Möglichkeit einer Fruchtwasseruntersuchung, um Fehlentwicklungen des Ungeborenen ausschließen zu können.

Zufrieden und entspannt

Die ersten Bewegungen des Kindes zu spüren, ist für werdende Mütter eine überwältigende Erfahrung. Jetzt wird die Schwangerschaft real erfahrbar und geht damit in eine psychisch stabile Phase über. Noch ist Zeit für Urlaub, liebevollen Sex und sportliche Aktivitäten, die von stärkerer Achtsamkeit gegenüber dem eigenen Körper und dem ungeborenen Leben geprägt sind.

Bildquelle: © Fotowerk – Fotolia.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare