Trend selber backen: Die coolsten Ideen für Torten, Cupcakes & Co.

0
Bunte Torte mit Cupcake und Schoko-Verzierung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Backen liegt im Trend: Mit einfachen Tricks und etwas Übung lassen sich Geburtstagstorten, Cupcakes und das Kuchenrezept der Großmutter in kleine Meisterwerke verwandeln, die für Augen und Gaumen gleichermaßen ein Genuss sind.

Tortendeko minimalistisch – Naked Cake und Undone-Style

Die sogenannten Naked Cakes sind die ideale Lösung, wenn es schnell gehen muss oder die ruhige Hand für makellose und ebenmäßige Glasuren fehlt. Bei dieser Variante werden zwei, drei oder mehr Tortenböden übereinander geschichtet und mit einer Creme nach Wahl gefüllt. Die oberste Schicht wird danach je nach Geschmack gestaltet. Vor allem frische Beeren und in Scheiben geschnittenes Steinobst eignet sich perfekt für diesen Tortenlook. Minzblätter bringen grüne Farbe ins Spiel und eine abschließende Beschneiung mit Staubzucker kaschiert unerwünschte Unebenheiten. Naked Cakes können echte optische Sensationen sein, weshalb sie auch als Hochzeitstorten absolut im Trend liegen.

Für den einfachen Kuchen am Sonntagnachmittag im Familienkreis kommt der Undone-Style ins Spiel, der sogar noch unkomplizierter ist. Hier werden mit viel Schwung Sahne, Streusel und Schokoglasur verteilt, ohne auf Perfektion zu achten. Gerade weil die freie Gestaltung im Vordergrund steht, eignet sich eine Undone-Torte optimal, um zusammen mit den Kindern zu backen. Das Ergebnis ist ein moderner und frecher Look, der Leichtigkeit ausstrahlt und garantiert den Appetit weckt.

Video: Zahlentorte | Instagram Trend | Rezept | Numbercake

Der angesagteste Geburtstagskuchen des Jahres

Sie sind der Backtrend 2018: Number Cakes. Hier ist die Tortenform bereits die halbe Deko. Aus einem Biskuitteig werden die beiden Ziffern der Geburtstagszahl ausgeschnitten. Mit dem Spritzbeutel geübte Hobbybäcker können auch vor dem Backen den Teig in der richtigen Form aufs Blech auftragen und umgehen so Reste. Der abgekühlte Teig wird horizontal geteilt und danach nach Herzenslust mit Tortendeko verziert.

Auch hier liegt eine ähnliche Ästhetik wie beim Naked Cake im Trend. Weiße Creme wird mit dem Spritzbeutel formschön zwischen den Kuchenschichten und als Deko aufgetragen und danach mit essbaren Blumen und frischen Früchten farblich gestaltet. Als köstliche Überraschung können auch noch vereinzelt französische Macarons auf dem Nummernkuchen verteilt werden. Als Alternative zu Zahlen können natürlich auch ein oder mehrere Buchstaben gebacken werden, wie etwa die Initialen eines frisch verlobten Pärchens.

Natur pur – die gesunde Deko

Auch Naschkatzen achten gerne auf ihre Figur oder versuchen, ihre Vorliebe für Süßes mit ihrem Lifestyle zu vereinen. Aus diesem Grund widmen sich immer mehr Kochbücher und Backblogs vergleichsweise gesunden Kuchenvarianten. Das Spektrum reicht von veganen Schokotorten mit Ahornsirup statt Industriezucker bis hin zu herrlich saftigen Rohkost Cupcakes. Klar muss bei diesen Kreationen auch die Deko ganz im Zeichen gesunder Ernährung stehen.

Mädchen Ratgeber

Die passenden Zutaten

Torten, Kuchen und Cupcakes können mit diesen Zutaten natürlich, gesund & stylish dekoriert werden:

  • getrocknete Bananenscheiben
  • Pekannüsse
  • Granatapfelkerne
  • geviertelte, frische Feigen

Aus Alt mach Neu

Egal welchem Backtrend gefolgt wird, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vor allem aus der Kombination verschiedenster Dekolementen können ganz neue Kunstwerke kreiert werden und alte Lieblingsrezepte bekommen einen neuen Mantel. Wie wäre es mit etwas Goldstaub in der Sachertortenglasur oder klassischer Apfelkuchen in viele kleine Mini-Küchlein verwandelt? Der Spaß in der Küche und die Freude am Backen und der Kreativität steht dabei immer im Vordergrund.

Titelbild: ©istock.com – VeselovaElena

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare