Online-Bringdienste: Familiendinner per Mausklick

Pizza per Mausklick aus dem Internet
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Egal ob als schneller Snack oder als vollwertige Mahlzeit: Das Essen von Bring- und Lieferdiensten wird nicht nur immer beliebter, es findet nun auch den Weg in die neuen Medien. Denn die klassische Bestellung über das Telefon wird mehr und mehr von den Lieferservices im Internet abgelöst, welche den Kunden schnellere Reaktionszeiten und einen umfassenderen Service versprechen.

Bringdienste aus dem Internet – ein neuer Berufszweig

Während noch vor wenigen Jahren vor allem der Flyer mit der Speisekarte und das Telefon über die Auswahl der Gerichte entschieden, findet diese Entscheidung heutzutage zunehmend im Internet statt. Moderne Plattformen wie beispielsweise lieferando.de bieten ihren Kunden dabei vor allem eines: absolute Bequemlichkeit und eine enorm große Auswahl.

Dies liegt vor allem am System dieser Heimservice-Seiten. Denn anstatt sich auf einen oder zwei Anbieter festzulegen, versuchen diese Heimservice-Anbieter natürlich alle potentiellen Zubereiter in ihr Netzwerk zu bekommen und sie nachhaltig von der Geschäftsidee zu überzeugen.

Dienstleister statt Koch – Lieferseiten im Internet

Wer ein Heimservice-Portal wie Lieferando oder Bringbutler betritt, kann nach der Eingabe der eigenen Postleitzahl problemlos alle Fast-Food-Imbisse, Pizzerias und Restaurants mit Lieferdienst im näheren Umkreis anzeigen lassen. Ob als Essen für den Kindergeburtstag oder zum sonntäglichen Familiendinner: Die Auswahl im Netz ist riesengroß.

Die Bestellung erfolgt anschließend ebenfalls über die Seite des jeweiligen übergeordneten Portals. Von hier aus wird die Bestellung sowohl an den jeweilgen lokalen Dienstleister weiter geleitet, als auch die Information des Kunden über den Bestellstatus vorgenommen.

So sieht der Kunde direkt, wenn der Bringdienst die Ware fertig gestellt und mit der Auslieferung begonnen hat. Die Bezahlung erfolgt dabei entweder klassisch an der Haustür, oder in vielen Fällen auch vorab online über Bezahlsysteme wie beispielsweise Paypal.

Video: Lieferando-App im Test

Bringdienste auf dem Vormarsch

Gerade die Möglichkeit, online direkt zu bezahlen macht diese Alternative für viele Menschen so attraktiv. So kann auch ohne Bargeld im Haus direkt bestellt werden. Doch die größte Konkurrenz für die Online-Bringdienste ist noch immer der gute alte Papierflyer. Da noch zu wenige Menschen von der Möglichkeit der Bestellung über das Internet wissen, machen die Bestellungen über das Internet bislang nur rund 20 Prozent der gesamten Bestellvorgänge aus.

Dies soll sich jedoch durch eine höhere Verbreitung und aggressives Marketing in den nächsten Jahren noch weiter verändern, so dass Bringdienste wie Lieferando.de oder Pizza.de ihren Marktanteil in diesem Bereich nochmals deutlich optimieren können.

Mädchen Ratgeber

Die Zukunft liegt im Internet

Auch im Bereich der Nahrungsmittelversorgung wird das Internet nicht nur einen wichtigen, sondern aller Wahrscheinlichkeit sogar den Hauptanteil übernehmen. Denn die praktische Bestellung von Essen über die verschiedenen Dienstleister im Internet bietet nicht nur mehr Bequemlichkeit, sondern vor allem eine zentral organisierte und große Auswahl der unterschiedlichsten Anbieter. Dem entsprechend wird eine solche Bündelung der Angebote und eine zentrale Anlaufstelle für die Kunden hier die Nachfrage nochmals deutlich ansteigen lassen.

Bildquelle: © kebox – Fotolia.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.