Pflege im und aus dem Ausland – die Zukunft?

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Immer mehr Senioren lassen sich im Ausland oder von ausländischen Pflegekräften pflegen. Das Altenheim in Deutschland können sie sich nicht mehr leisten und inländische Pfleger sind meist teurer als Pflegekräfte aus dem Ausland.

Flucht ins Heim im Ausland

Zahlreiche Senioren leben wegen der Kosten der inländischen Pflege schon jetzt im Ausland. Sie nutzen Pflegeheime in Osteuropa, in Spanien oder sogar in Thailand. Einige Experten sehen dieser Entwicklung besorgt entgegen, andere sehen darin eine Chance. Wegen niedriger Arbeitskosten ist die Pflege im Ausland günstiger als in Deutschland. Es wird deshalb darüber diskutiert, ob die Pflegeversicherung mit Heimen im Ausland zusammenarbeiten sollte. Die Barmer und die AOK signalisierten bereits Interesse für die Versorgung in ausländischen Pflegeheimen. Entsprechende Verträge existieren bereits für Rehakliniken, für Pflegeheime wird dies vom Gesetz bislang noch verhindert.

senior,porträt,portrait

Pflegeheime im Ausland etablieren?

Für diverse Experten in den Sozialversicherungen stellt die Etablierung von Pflegeheimen im Ausland somit eine ernsthafte Alternative zur Überarbeitung der inländischen Pflegestrukturen dar. Es sei angesichts des deutschen Pflegenotstandes mehr als angebracht, über alternative Formen der Versorgung nachzudenken, so Willi Zylajew, Pflegespezialist und CDU/CSU-Abgeordneter im Bundestag. Spanien sei zum Beispiel ein logischer Partner für die Aufnahme deutscher Pflegebedürftiger, so Günter Danner, ein Brüsseler Vertreter der deutschen Sozialversicherung. Dort bekämen Arbeitslose in Sozialberufen wegen der Wirtschaftskrise keine Jobs mehr. Die Alten dort zu pflegen, wo die Pfleger wohnen, scheint sinnvoller zu sein.

Mädchen Ratgeber

Günstige Pflege aus dem Ausland

Das Lohnniveau macht die Kranken- oder Altenpflege insbesondere auch in Osteuropa attraktiv. Allerdings nicht nur in Bezug auf die ausländische Pflegeheime, sondern auch in Hinsicht auf in Deutschland beschäftigte ausländische Pflegekräfte. Altenpfleger(innen) aus osteuropäischen Ländern stellen günstige Arbeitskräfte dar und werden vermehrt in Deutschland vermittelt (z.B. ost-profi.de). Alte und Kranke können so teilweise viel Geld sparen. Dies geschieht allerdings bislang im rechtlichen Graubereich und soll nun gesetzlich geregelt werden. Da es dabei auch um die Lohnanpassung geht, bleibt fraglich, wie lange dieser Trend noch anhalten mag.

Kaum Ideen für die Pflege

Zum Thema Pflegeversicherung scheint es jedenfalls kaum neue Ideen vom Bund zu geben. Die Altenpflege muss allerdings kostengünstiger gestaltet werden. Pflegebedürftige im Ausland wohnen zu lassen, könnte wohl zu keiner schönen, aber realistischen Alternative werden.

Video: Pflege im Ausland

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bild1: © Robert Kneschke – Fotolia.com

Bild2: © bilderstoeckchen – Fotolia.com

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare