Häufige Kopfschmerzen bei Kindern – welche Ursachen sind möglich?

0
Kleiner Junge hält sich vor Kopfschmerzen den Kopf
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Häufige Kopfschmerzen bei Kindern sind in den meisten Fällen sind diese harmlos und können durch eine Änderung des Lebensstils behoben werden. Viele Eltern nehmen sofort an, es können sich um einen Gehirntumor handeln. Eine solche Angst ist fast immer unbegründet. Trotzdem sollten die Eltern so schnell als möglich etwas dagegen unternehmen, denn häufig gehen aufgrund von Kopfschmerzen die schulischen Leistungen zurück. Im folgenden Artikel werden die wichtigsten Gründe für Kopfschmerzen bei Kindern dargelegt.

Kopfschmerzen aufgrund falscher Ernährungsweise

Häufige Kopfschmerzen bei Kindern sind die Folge einer falschen Ernährungsweise. Dagegen lässt sich sehr einfach etwas unternehmen, doch manchmal ist es den Eltern nicht bewusst. Eine Dehydrierung des Körpers kann Kopfschmerzen auslösen. Die Eltern sollten darauf achten, dass die Kinder regelmäßig Flüssigkeit zu sich nehmen. Optimal sind Wasser, Fruchtsaftschorlen oder (ungesüßte) Kräutertees. Wie viel Flüssigkeit hängt von den verschiedenen Faktoren ab (Zusammensetzung der Nahrung, Außentemperatur).

Manchmal lassen Kinder eine Mahlzeit aus. Dadurch entstehen Blutzuckerschwankungen, die bei manchen Kindern Kopfschmerzen auslösen können. Auch Koffein kann manchmal Kopfschmerzen auslösen. Wenn das Kind regelmäßig Softdrinks mit Koffein zu sich nimmt, dann gewöhnt sich der Körper daran. Der Entzug von Koffein löst dann den Kopfschmerz aus.

Video: Was können Kinder bei häufigen Kopfschmerzen tun?

Kopfschmerzen wegen körperlichen Problemen und Krankheiten

Häufige Kopfschmerzen bei Kindern sind die Folge bestimmter Erkrankungen. In diesem Fall ist es wichtig, dass die Eltern möglichst schnell einen Arzt aufsuchen.
Folgende Krankheiten können Kopfschmerzen bei Kindern auslösen:

  • Kopfschmerzen durch Probleme mit den Augen. Wenn das Kind unter einer Sehschwäche leidet, dann sollten die Eltern immer an diese Möglichkeit denken.
  • Verstopfung ist auch ein häufiger Grund für Kopfschmerzen. Um diese zu beheben ist nur selten ein Abführmittel notwendig. Besser ist es, wenn das Kind eine gesunde Kost zu sich nimmt
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten können auch Kopfschmerzen auslösen. Das ist nicht so häufig der Fall. Wenn die anderen Gründe ausgeschlossen wurden, dann kann eine entsprechende Untersuchung Klarheit bringen.
  • Das Kind leidet unter einer Migräne. Viele Eltern setzten Kopfschmerzen mit Migräne gleich. Das ist aber nicht der Fall. Ob ein Kind unter Migräne leidet kann nur der Arzt entscheiden. Dieser leitet dann die entsprechende Therapie ein.

Kopfschmerzen durch Stress

Kinder sind nicht weniger Stress ausgesetzt als Erwachsene. Der Druck in der Schule, Probleme mit Mitschülern oder ein wenig durchdachter Tagesplan können die Ursache für zu viel Stress sein. Manchmal sind es auch Probleme zu Hause, welche die Kopfschmerzen auslösen. Wenn sich die Eltern häufig streiten und sogar von Scheidung die Rede ist. Ein häufiger Stressfaktor ist ein Umzug. Die Kinder müssen sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden. Das dauert seine Zeit und ist oft mit starkem Stress verbunden.

Mädchen Ratgeber

Der Schlaf ist ein großer Faktor

Nicht immer ist es der Stress selbst, der zu Kopfschmerzen führt. Manchmal ist es Schlafmangel, der häufig damit zusammenhängt. Kinder bis 15 Jahren sollten mindestens 10 Stunden schlafen. Bekommen sie weniger Schlaf, dann führt das oft zu Kopfschmerzen.

Kopfschmerzen so schnell als möglich behandeln

Häufige Kopfschmerzen bei Kindern können zwar vielfältige Ursachen haben, aber meist sind diese harmlos. In vielen Fällen handelt es sich nur um eine falsche Ernährungsweise. Wenn Stress der Grund ist, sollten die Eltern die stressauslösenden Faktoren möglichst abschalten. Sollten die Kopfschmerzen trotzdem nicht vergehen, so ist es wichtig, dass die Ursache ärztlich erklärt werden kann. Manchmal ist es eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eine andere Krankheit. Wenn das Kind ohne Kopfschmerzen den Tag meistern kann, dann kehrt bald der alte Tatendrang zurück.
Titelbild: ©istock.com – Alena_M

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare