Fliegen in der Schwangerschaft – harmlos oder riskant?

0
Ein Flugzeug steht auf einem Rollfeld.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Sollten schwangere Frauen in den Urlaub fliegen? Über dieses Thema wird sich häufig gestritten, da es bisher keine eindeutigen Studienergebnisse gibt, die diese Frage klar verneinen oder befürworten. Sicher ist jedoch, dass man sich gründlich über dieses Thema informieren sollte, bevor man in den Urlaub startet.

Welche Risiken für Mutter und Kind sind bekannt?

Zum Thema Fliegen in der Schwangerschaft werden reichlich Risiken diskutiert. Sowohl über die zusätzliche Strahlenbelastung als auch über den Sauerstoffmangel in der Atemluft während eines Fluges gibt es zahlreiche Meinungen. Ergebnisse verschiedener Studien zeigen allerdings, dass es weder eine Reaktion des Kindes auf zuwenig Sauerstoff, noch auf eine zusätzliche Strahlenbelastung gibt. In einigen Wohngegenden kann die dort herrschende Strahlenbelastung, die eines Fluges sogar übertreffen. Lediglich ein Risiko für schwangere Frauen und ihr ungeborenes Baby ist bekannt. Das Fliegen erhöht die Gefahr einer Thrombose. Deshalb sollten sich schwangere Frauen unbedingt während eines Fluges mit Thrombosestrümpfen der Klasse 2 schützen.

Viele wichtige Dinge gibt es zu beachten

Wurde ein Flug (zum Beispiel von www.Flug24.de) gebucht, sollten schwangere Frauen dringend eine Reiserücktritts- und eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Außerdem sollte man sich unbedingt über die Einreisebedingungen und die Möglichkeiten zur medizinischen Versorgung des Reiselandes informieren. Den Mutterpass sollte man im Handgepäck mitführen. Während des Fluges sollte viel getrunken werden, damit der Kreislauf nicht schlapp macht. Beinfreiheit ist für eine schwangere Frau besonders angenehm. Daher wäre ein Sitzplatz am Gang ideal. Neben dem Tragen von lockerer Kleidung sollte man außerdem während des Fluges immer mal wieder ein paar Schritte laufen.

Mädchen Ratgeber

Situationen, in denen eine Schwangere nicht fliegen sollte

– wenn eine Hochrisikoschwangerschaft vorliegt
– wenn die Frau stark thrombosegefährdet ist
– wenn sie unter starker Flugangst leidet
– wenn der Entbindungtermin sehr nahe liegt
– wenn eine Fehlgeburt droht oder es dies in der Vergangenheit bereits gab

Von Seiten der Fluggesellschaften werden Schwangere meist ab der 34. oder ab der 36. Schwangerschaftswoche nicht mehr mitgenommen.

Besser nichts aufs Spiel setzen

Eigentlich spricht bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft nichts gegen eine Flugreise. Jedoch sollte man sich im Klaren sein, dass während eines Fluges immer ein gewisses Risiko besteht. Daher ist es wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, wie wichtig einem dieser Flug ist und ob er unbedingt sein muss. Eine Rücksprache mit dem Frauenarzt ist ebenfalls unbedingt zu empfehlen.

Weitere Tipps zu diesem Thema finden Sie unter: http://www.familie.de/schwangerschaft/artikel/fliegen-in-der-schwangerschaft/tipps/

Bildquelle: © Petair – Fotolia.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare