Elterngeld beantragen – so holen junge Familien die beste Förderung raus

0
Elterngeld beantragen und richtige Elternzeiten auswählen um das Optimum herauszuholen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wie immer wenn es um das Geld und den Staat geht, muss man sich auch beim Elterngeld sorgfältig darum kümmern, dass man die einem zustehenden Förderungen auch tatsächlich erhält. Denn wie bei der Rückerstattung von zuviel gezahlten Steuern sind die Behörden auch hier bemüht, Sparsamkeit gegenüber dem Bürger walten zu lassen. Da bildet die Familienpolitik keine Ausnahme. Deshalb ist es wichtig, sich bereits vor dem ersten Antrag genau über die Bestimmungen zur Elternzeit, zum Erziehungsgeld und allen damit zusammenhängenden Fragen genau zu informieren.

Seit 2007 profitieren alle Eltern

Früher war es so, dass nur sozial schwache Eltern mit geringem Einkommen Anspruch auf Erziehungsgeld hatten. Unter der ersten Regierung von Angela Merkel erfolgte ein Umdenken in Sachen Familienpolitik. Deshalb haben heute alle Eltern die Möglichkeit, einen Elterngeldantrag zu stellen. Bis zu einem Betrag von 1.800 Euro erhält dann ein Elternteil, dass wegen der Kindesbetreuung im ersten Lebensjahr zuhause bleibt, 65 Prozent von seinem bisherigen Erwerbseinkommen ausbezahlt. Es gibt allerdings eine Geringverdienerkomponente, die es ermöglicht, dass bis zu 100 Prozent des Nettoeinkommens ausbezahlt werden. Wer vor dem Beginn der Betreuung keiner Tätigkeit nachgegangen ist, erhält pauschal 300 Euro Elterngeld. Die Bezugslänge des Elterngeldes beträgt 12 Monate. Zwei Monate lang können darüber hinaus beide Eltern parallel in der Elternzeit sein. Weiterhin besteht eine Dehnungsoption. In diesem Fall können Eltern entscheiden, die Elterngeldhöhe zu halbieren, dafür aber den Bezugszeitraum zu verdoppeln.

Mädchen Ratgeber

Der Elterngeldrechner hilft weiter

Wer während der Elternzeit nebenher weiter arbeitet, muss sich das dabei erzielte Einkommen teilweise auf die Elterngeldzahlungen anrechnen lassen. Zuschläge bekommt man als Elternteil dagegen dann, wenn Geschwister vorhanden sind. Der Geschwisterbonus beträgt 10 Prozent und mindestens 75 Euro. Der Bezug des Elterngelds ist außerdem steuerfrei. Allerdings werden die Zahlungen bei der Höhe des Steuersatzes für das übrige Erwerbseinkommen berücksichtigt. Keinen Elterngeldanspruch haben Elternteile, die über ein Einkommen von mehr als 250.000 Euro alleine oder 500.000 Euro als Paar verfügen. Um sich genauer zu informieren, mit wie viel Einkommen man während der Erziehungszeit rechnen kann, gibt es im Internet spezielle Elterngeldrechner zur Ermittlung der Höhe des jeweiligen Elterngeldes.

Die Optionen kennen und nutzen

Glücklicherweise hat sich die Familienpolitik vom Erziehungsgeld verabschiedet, sodass alle unabhängig vom Erwerbseinkommen vom Elterngeld profitieren können. Beim Elterngeldantrag ist es wichtig, alle relevanten Fakten mit anzugeben, die sich auf die Höhe der Zahlungen auswirken. Hierzu zählt neben Angaben über das bisherige Einkommen vor allem die Nennung von Geschwistern. Weiterhin sollte man vor dem Elterngeldantrag wissen, ob man das Elterngeld regulär für zwölf Monate beziehen möchte oder lieber geringere monatliche Zahlungen zugunsten einer längeren Bezugszeit in Kauf nimmt. Beide Varianten lassen sich gut mit dem Elterngeldrechner vergleichen.

Das verwendete Bildmaterial stammt vom Fotografen BENIS

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare