SSW 22: Gewichtszunahme in der 22ten Schwangerschaftswoche

0
Diät in der Schwangerschaft
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schwangerschaft und Gewichtszunahme – da kursieren viele Mythen und falsche Vorstellungen. Aber welche Gewichtszunahme ist eigentlich normal und vor allem: ab wann nimmt man stärker zu?

Ohne Gewichtszunahme geht Schwangerschaft nicht

In der Schwangerschaft ist es völlig normal, dass Frauen an Gewicht zulegen. Das Baby hat dabei gerade in den ersten Monaten der Schwangerschaft den geringsten Anteil an der Gewichtszunahme. Aber Fruchtwasser und Plazenta sowie auch gegebenenfalls Wassereinlagerungen im Gewebe sorgen ganz einfach dafür, dass man an Gewicht zulegt.

Zur Beruhigung sei aber gesagt, dass der Fettanteil des Körpers sich nicht drastisch erhöhen muss – sofern man sich gesund und vernünftig ernährt und beim Kalorienbedarf nicht zu arg über die Stränge schlägt. Gerade in der ersten Hälfte der Schwangerschaft hält sich die Gewichtszunahme noch in Grenzen.

Gute Ernährung muss sein, aber der Kalorienbedarf steigt erst in der zweiten Schwangerschaftshälfte – und dann auch nur um etwa 250 Kalorien täglich.

Nach den ersten Schwangerschaftsanzeichen muss man nicht zunehmen

Gewichtszunahmen in der Schwangerschaft sind in den ersten Wochen nicht auf die Schwangerschaft selbst, sondern auch die falschen Vorstellungen von Schwangeren bezüglich des Energiebedarfs gegeben. In den ersten Schwangerschaftswochen nehmen Frauen also eher zu, weil sie einfach – unter anderen eventuell auch durch Hormonumstellungen – mehr Appetit haben oder weil sie einfach den gemeinsamen Kalorienbedarf mit dem Baby überhöht einschätzen. Eine aus der Schwangerschaft resultierende Gewichtszunahme ist erst ab der 22 SSW gegeben. Diese Gewichtszunahme entsteht auch nicht dadurch, dass die Schwangere wesentlich mehr an Fettanteil zulegt, sondern einfach, weil mehr Blut im Körper zirkuliert, das Fruchtwasser und die Plazenta und nicht zuletzt das wachsende Baby jetzt einiges zum Körpergewicht beitragen.

Ein etwas erhöhter Fettanteil bei der Schwangeren muss sein

In der Schwangerschaft muss der Körper der Mutter die Versorgung zusätzlich zur eigenen auch die Versorgung des Babys erfüllen. Da die aufgenommenen Nährstoffe zunächst dem Baby zur Verfügung gestellt werden, ist also bei Fehlernährung eher ein Mangel bei der Mutter als beim Baby gegeben. Nimmt eine Schwangere in der Schwangerschaft also nicht zu oder sogar ab, dann führt das letztlich zum Raubbau am Körper der Schwangeren. Deshalb sorgt der Körper vor und baut einfach etwas zusätzliche Fettreserve am Körper der Schwangeren an. Die Gewichtszunahme, die ab der 22 SSW stärker wird, geht aber nicht zulasten des Fettanteils im schwangeren Körper – zumindest nicht, wenn die Ernährung ausgewogen und nährstoffreich sowie zucker- und fettarm ist.

Mädchen Ratgeber

Gewichtszunahme ist unvermeidbar

Gewichtszunahme gerade in der zweiten Schwangerschaftshälfte ist bedingt durch das wachsende Kind und auch erhöhten Fruchtwasseranteil sowie das Gewicht der Plazenta und mehr Blut im mütterlichen Blutkreislauf normal. Aber keine Sorge: Das ist eine normale Gewichtszunahme, die sich auch nach der Geburt schnell wieder verliert.

Quelle Foto: © Igor Mojzes – Fotolia.com

Weiterlesen: Die 23 SSW – was mit Mama und dem Baby in der 23. Schwangerschaftswoche passiert

Artikelserie: Alle Schwangerschaftswochen im Überblick.

Über den Autor

Avatar

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare