Schulrucksäcke im Test 2015: 6 Dinge worauf Sie achten sollten!

1
Schulranzen Test
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (94 Bewertunge(n), Durchschnitt: 3,38 von 5)
Loading...

Schulrucksäcke sind nicht nur wichtiger Faktor beim Transport der Schulunterlagen, sondern bieten den Schülern auch die Möglichkeit sich und ihre Persönlichkeit über den Rucksack zu definieren. Da jedoch in jedem Jahr neue Modelle auf den Markt kommen und die angesagten Rucksäcke der letzten Saison oftmals bei den Schülern sofort aus der Mode geraten, muss man hier als Elternteil Fingerspitzengefühl beweisen. Denn einige Punkte sollten stets beachtet werden, wenn man einen neuen Schulrucksack für das Jahr 2014 kauft.

Die objektiven Kriterien beachten

Wenn die Auswahl eines neuen Rucksacks für die Schule ansteht, sollten Eltern zunächst einmal nach objektiven und aussagekräftigen Tests Ausschau halten. Hier hat sich die Stiftung Warentest besonders hervor getan, die in jedem Jahr die Neuerscheinungen auf dem Rucksack-Markt genauer unter die Lupe nimmt. Hier werden solche Kriterien wie die Polsterung, der Tragekomfort aber auch die Sicherheit und die Inhaltsstoffe genauer unter die Lupe genommen. Achten sollte man hierbei als Elternteil vor allem auf die Polsterung und Halterung, da diese den Tragekomfort nachhaltig beeinflusst. Die schweren Schulbücher können so nicht nur leichter getragen werden, sondern die Auswirkungen auf den kindlichen Rücken werden durch eine gute Polsterung nachhaltig minimiert.

Modell1. Platz:
Ergobag Satch Schulrucksack
2. Platz:
Dakine Multifunktionsrucksack Campus
3. Platz:
4You Schulrucksack Igrec
4. Platz:
Eastpak VOLKER Rucksack
5. Platz:
Jack Wolfskin Kinder Rucksack Classmate
SamsungBekoBomannBomannBomann
Gewicht1,2 Kg748 g898 g798 g1,4 Kg
Maße30 x 22 x 45 cm33 x 23 x 51 cm33 x 22 x 44 cm49 x 34 x 19 cm37 x 25 x 19 cm
Besonder-
heiten
verstellbarer BeckengurtInnenausstattung: Organizer1 Vortasche mit 2 Fächern, zB. für FahrkartenGarantie: 30 Jahreinkl. Turnbeutel mit Namensschild und Reflektoren
Geeignet ab:6 Jahre6 Jahre8 Jahre8 Jahre6 Jahre
Preis109,00 € (Amazon)49,88 € (Amazon)39,90 € (Amazon)78,00 € (Amazon)99,83 € (Amazon)
Bestellen -- >zu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazon

 
Doch auch die Inhaltsstoffe sollte man nicht ausser Acht lassen. Besonders günstige Marken überraschen im Test der Stiftung Warentest mit gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen. Und da der Schulrucksack in der Regel an fünf Tagen in der Woche getragen wird, sollte man solche Schulrucksäcke nach Möglichkeit vermeiden.

Die Kinder mit entscheiden lassen

Doch all diese ojektiven Entscheidungskriterien sind leider nicht allein ausschlaggebend für die Wahl des Rucksacks. Denn auch der Geschmack der Kinder, bzw. die Trends innerhalb der sozialen Gruppe sollten hier die Entscheidung beeinflussen. Denn was nützt der beste Schulrucksack im Jahr 2014, wenn das Kind aufgrund des Rucksacks ausgegrenzt oder gemobbt wird. Und da sollte man sich keinen Illusionen hingeben. Kinder können einen auf solche Äußerlichkeiten reduzieren. Dem entsprechend macht es Sinn, sich die Schulrucksäcke der Freunde des eigenen Kindes genauer anzusehen und diese dann anschließend mit den Ergebnissen der Stiftung Warentest zu vergleichen. Achtet man hier jedoch auf die Auswahl des eigenen Kindes und bietet ihm die Möglichkeit zumindest eine Vorauswahl zu treffen, spart man sich viel Ärger und Streit innerhalb der Familie. Die Meinungen von Eltern und Kindern oftmals weit auseinander. Hier einen guten Kompromiss zu finden, ist oftmals nicht einfach.

Video: Schulranzen Test der Stiftung Warentest

Die wichtigsten Kriterien für den Rucksackkauf

Wer also den passenden Schulrucksack für sein Kind finden möchte, muss viele Faktoren miteinander vergleichen und diese in die passende Relation stellen. Wichtigstes Kriterium ist hierbei jedoch das Alter der Kinder. Während in der Grundschule noch die traditionellen Schulranzen das Bild prägen, werden passende Schulrucksäcke spätestens ab der weiterführenden Schule extrem wichtig. Denn diese sind ausschlaggebend für die Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe und können über den sozialen Erfolg in der Schule maßgeblich entscheiden. Aus diesem Grund ist hier bei der Auswahl besondere Vorsicht gefragt.

Mädchen Ratgeber

6 Faktoren worauf Sie achten sollten

  1. ausreichende Polsterung
  2. hochwertige Verarbeitung
  3. wenige/keine Schadstoffe im Material
  4. geringes Gewicht (z.B. Ergobag Schulranzen mit rund 1.200 Gramm)
  5. ein Design & Marke, welches Ihrem Kind gefällt
  6. Erfahrungsberichte & Produkttests

Beachten Sie all diese Faktoren, können Sie zumindest in Maßen dafür sorgen, dass ihr Kind nicht nur cool und angesagt bleibt, sondern sich auch die eigene Gesundheit nicht ruiniert. Denn wer auf den Schulranzen-Test von Öko-Test schaut, wird schnell feststellen, wie ungesund manche Materialien für die eigenen Kinder sein können. Und einem solchen Giftcoctail möchte man das eigene Kind auf keinen Fall aussetzen.

Keine leichte Entscheidung – aber gemeinsam machbar

Die Zeiten in denen Eltern die Schulrucksäcke für ihre Kinder alleine aussuchen konnten sind schon lange vorbei. Im Jahr 2014 sollte man gemeinsam mit dem Kind und basierend auf Tests der Stiftung Warentest den passenden Rucksack finden können. Sind sowohl die Eltern, als auch das Kind zufrieden, hat man alles richtig gemacht.

Foto © Africa Studio – Shutterstock.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

1 comment

  1. Petra 19 März, 2015 at 15:56 Antworten

    Danke für die hilfreichen Informationen!

    Wir haben uns jetzt für ein Modell der Firma Scout entschieden. Er kommt mit Sportbeutel, gefülltem Etui und Geldbeutel. Mit 21 Litern sollte er auch genug Platz für unsere Tochter bieten.

Kommentar abgeben