Hunderassen für Familien: Welcher Hund eignet sich für Familien mit Kindern?

0
Kleines Mädchen umarmt einen Golden Retriever
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Gerade Familien mit Kindern müssen sich besonders Gedanken darüber machen, welchen Familienhund sie sich anschaffen möchten. Was die verschiedenen Rassen familientauglich macht und welche Rassen sich anbieten, haben wir im folgenden Artikel zusammengefasst.

Deswegen sind Hunde eine perfekte Ergänzung des Familienlebens

Durch einen Hund bekommen ihre zukünftigen Besitzer einen weiteren Spielpartner für ihre Kinder. Mit den richtigen Hunderassen für Familien wird ein Umfeld geschaffen, in dem nicht nur Kinder, sondern auch Eltern täglich herausgefordert werden.

Kinder lernen durch ein Haustier bereits in jungem Alter Verantwortung zu übernehmen und Eltern wissen ihren Nachwuchs in guter Gesellschaft. Ebenso werden Kinder durch das Leben mit einem Hund dazu angeregt, ihre Freizeit in der Natur zu verbringen. Hunde sind für alle Familienmitglieder da, wenn diese traurig sind, freuen sich jedoch auch ehrlich mit ihnen, wenn es etwas zu feiern gibt. Mit einem Hund wird der Familienzusammenhalt gestärkt und in den Alltag eine Tagesroutine auf natürliche Art und Weise integriert. Dadurch lernen bereits junge Familienmitglieder Verantwortung und stärken dadurch ihren Charakter.

Zusätzlich sozialisieren Hunderassen für Familien alle Angehörigen ungemein.

Auf diese Eigenschaften sollte beim Kauf der Familienhunde geachtet werden

Empfehlenswerte Hunderassen für Familien kennzeichnen sich durch ihre Geduld, ihren teilweise ausgeprägten Schutztrieb, das niedrige Aggressionspotenzial und die hohe Reizschwelle. Mit diesen Eigenschaften ist sichergestellt, dass bei guter Erziehung keine Gefahr für Kinder besteht.

Wer eine sportliche Hunderasse wählt, kann sich sicher sein, dass die Kinder stets gut ausgelastet sind und abends müde ins Bett fallen. Doch Kinder lernen auch, dass sie nicht immer im Mittelpunkt des Geschehens stehen können. Das bietet verschiedene Vorteile wie etwa die Stärkung der Teamfähigkeit und anderer sozialer Kompetenzen für die Familienmitglieder. Auch die Bedürfnisse anderer Lebewesen werden so auf eine natürliche Art vermittelt.

Diese Hunderassen bieten sich für Familien an

  1. Golden Retriever
    Diese Hunderasse verzeiht es, sollten kleine Kinder an seinem Fell ziehen. Die Hunde sind allgemein freundlich, zuverlässig und ausgeglichen. Daher sind sie besonders für Familien mit Kleinkindern geeignet.
  2. Australian Shepherd
    Diese Hunderasse ist aktiv, beschützend und freundlich. Sie wollen stets herausgefordert werden und sind daher optimal für Familien geeignet, die nicht nur einen Hund zum Kuscheln suchen, sondern etwas mit dem Tier erleben möchten.
  3. Berner Sennenhund
    Der Berner Sennenhund ist anhänglich und treu. Deswegen ist er ein beliebter Hund für Familien. Sein freundliches Wesen gegenüber Fremden eignet sich ebenfalls bei Familien, die viel Besuch empfangen.
  4. Samojede
    Diese Rasse ist freundlich und umgänglich. Daher bietet sie sich speziell für den Umgang mit Kindern und generell Familien an. Durch das verspielte und lebendige Wesen des Samojede wird es garantiert niemals langweilig mit ihm. Er ist ein großartiger Spielkamerad für Kinder.
  5. Siberian Husky
    Wer sehr sportlich ist, hat seinen Spaß mit dieser Rasse. Lange, idyllische Runden in der Natur und viel Hundesport sind mit diesem Hund an der Tagesordnung. Er braucht viel Auslauf und bietet sich daher speziell für auf dem Land lebende, aktive Familien an.

Hunde bringen einen großen Mehrwert in das Familienleben

Wer einen Hund in sein Familienleben integriert, bekommt nicht nur einen treuen Partner. Viel mehr integriert er jemanden, der es sich zur Aufgabe macht, alle Angehörigen glücklich zu machen. Dadurch ist er viel mehr als nur ein Hund, sondern viel eher ein wirkliches Familienmitglied.

Video: Niedlichen Katzen Und Hunde Liebe Babys. Compilation [HD]

Titelbild: iStock.com – shironosov

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare