Gesunder Schlaf – So wachen die Kids erholt auf

0
Kleiner Junge liegt im Bett und schläft
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kinder und Jugendliche müssen in ihrem schulischen und privaten Alltag heute eine Menge leisten. Das Lernen für die Schule sowie zahlreiche Aktivitäten in der Freizeit erfordern oft viel Kraft und Energie. Deshalb ist es wichtig, dass die Jungen und Mädchen in der Nacht gut schlafen, um am nächsten Morgen frisch und erholt aufzuwachen. Folgende Tipps und Ideen können Eltern und Erziehungsberechtigte für den gesunden und erholsamen Schlaf ihrer Kindern nutzen: 

Vor dem Schlafengehen geht es ruhig zu

Wenn der Tag voller Action war oder wenn es in Schule oder Kindergarten auch mal stressig gewesen ist, dann wirkt sich dies natürlich auf die Kraftreserven der Kids aus. Zudem haben sie auch noch weitere Verpflichtungen zu bewerkstelligen, die ihrerseits mit einem nicht unerheblichen mentalen Kraftaufwand einhergehen. Da verwundert es nicht, dass das Einschlafen mitunter schwer fällt, oder dass es die jungen Leute im Schlaf mit wilden Träumen zu tun bekommen. Auch diese können sich nachteilig auf den Erholungsfaktor auswirken. Das heißt, dass die Kinder und Jugendlichen morgens müde und ausgepowert aufwachen. Keine wirklich vielversprechenden Voraussetzungen, um die bevorstehenden Herausforderungen des Tages zu meistern. Langsam zur Ruhe kommen ist deshalb besonders wichtig.

Mindestens eine Stunde vor dem Zubettgehen sollten sie daher bereits zur Ruhe kommen.

Dabei hilft vor allem Routine! Diese kann zum Beispiel in Form einer allabendlichen Gute-Nacht-Geschichte stattfinden sowie durch geregelte Schlafzeiten.

Auch auf die äußeren Umstände kommt es an

Je gemütlicher das Kinder- oder Jugendzimmer eingerichtet ist, desto wohler fühlen sich die Bewohner. Einladende, dekorative Farben, schöne Bilder und ein wohlig-weiches Bett sind die wichtigsten Elemente.

Dabei sind natürlich auch das Bett und die passende Matratze ein elementarer Einflussfaktor für einen gesunden Schlaf. Insbesondere an dieser Stelle lohnt sich die Investition in eine gute Matratze, damit es zu keinen Verspannungen oder ähnlichem kommt. Deshalb ist die Auswahl der passenden Schlafunterlage in der Filiale vor Ort mit einer kompetenten Beratung zu empfehlen. Auch auf das Probeliegen sollte nicht verzichtet werden. Gute Fachgeschäfte haben deshalb ihre Matratzen vor Ort ausgestellt. Zu diesem Zweck stellt beispielsweise Belama im Showroom Matratzen in Berlin aus. Informieren Sie sich einfach über ein passendes Fachgeschäft in Ihrer Nähe.

Auch das Raumklima sollte so konzipiert sein, dass es sich im Raum einfach gut anfühlt. Ist die Temperatur im Zimmer zu hoch, fällt das Einschlafen schwer, und auch wenn es zu kalt ist, gelingt es nicht auf Anhieb, ins Reich der Träume zu gelangen.

Wer etwas auf dem Herzen hat, wird ebenfalls Probleme mit dem Einschlafen haben. Es hilft, mit Freunden oder mit den Eltern darüber zu sprechen, um sich den Ballast von der Seele zu reden. Das befreit in der Tat – und hilft super beim Ein- und Durchschlafen. Besänftigende Musik kann buchstäblich Wunder bewirken, um das Ein- und Durchschlafen zu erleichtern. Die sanften Klänge wirken beruhigend auf Herz und Hirn und helfen den Kindern infolge dessen, sich auf die bevorstehende Nachtruhe vorzubereiten, um dann in einen tiefen, erholsamen Schlaf zu fallen.

Möglichst wenig Stress und Hektik

Schnell noch die Hausaufgaben erledigen, rasch die Mails über das Smartphone checken oder die aktuellen News in den sozialen Medien: All dies kann durchaus aufwühlend sein. Deshalb ist es sinnvoll, etwa 60 Minuten vor der geplanten Bettruhe einfach mal alle Kommunikationstechnologien beiseite zu legen und den Tag in Ruhe Revue passieren zu lassen.

Ein gutes Buch zu lesen reduziert das Stresslevel ebenfalls. Und auch eine gute Tasse warmen Kakaos oder ein Glas heiße Milch mit Honig wirken wohltuend und beruhigend. Überhaupt kommt es auch auf die Ernährung an.

Mädchen Ratgeber
Zu viele Süßigkeiten, aber auch Nahrungsmittel mit einem besonders hohen Vitamin-C-Anteil wirken sich nachteilig auf die Qualität des Schlafes aus. Gerade wenn sich der kindliche Körper im Nachtmodus befindet, stellt die Verdauungstätigkeit des Darms mit Blick auf die Verarbeitung eine nicht unerhebliche Belastung dar. Dieser Aufwand kann sich nachteilig auf die Qualität des Schlafes auswirken.

Video: Erziehungsbasar – “Jetzt schlaf endlich”

Ideal, wenn möglichst alles stimmig ist

Regelmäßig gut zu schlafen ist elementar für Gesundheit und Wohlbefinden. Eltern sind gut beraten, ihren Nachwuchs optimal zu unterstützen und so die Rahmenbedingungen für einen erholsamen Schlaf zu schaffen.

Titelbild: ©istock – romrodinka

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare