Flöhe bei Kindern – Wie Sie die lästigen Geister loswerden

0
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertunge(n), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

In Schule und Kindergarten kommen die lieben Kleinen mit den unterschiedlichsten Dingen in Berührung. So ist hier die Gefahr einer möglichen Ansteckung mit unterschiedlichen Krankheiten nichts Ungewöhnliches. Auch Läuse und Flöhe werden bei Kids immer mal wieder festgestellt. Dabei muss beispielsweise ein Flohbefall bei Kindern nichts mit einer möglicherweise unzureichenden Hygiene zu tun haben. Vielmehr sind es oft die äußeren Einflüsse, die hier eine Rolle spielen. Flöhe bei Kindern zu behandeln, ist recht mühsam und zeitaufwendig. Aber durch bestimmte Vorsorgemaßnahmen lässt sich ein Flohbefall weitgehend verhindern.

Ein Flohbefall kann hartnäckig sein

Es ist nicht schwer zu erkennen, ob Kinder Flöhe haben. Meist kennzeichnet sich ein Befall wie folgt:

  • Es sind meist mehrere rote Stiche vorhanden, die jeweils dicht nebeneinander auf der Haut angeordnet sind.
  • Die geröteten Hautstellen jucken stark.
  • Gelegentlich zeichnen sich die Flohbisse durch ein leichtes Brennen aus.
  • Anders als bei normalen Mückenstichen der Fall heilen Flohbisse nicht so schnell ab.

Flöhe bei Kindern sind keineswegs ein Indiz für fehlende Kinderhygiene, oder dass es im Haushalt nicht sauber und reinlich wäre. Vielmehr ist es möglich, dass Flöhe nach einem Spaziergang an der Kleidung anhaften oder durch andere Kinder übertragen werden. Darüber hinaus wird die Übertragung und Verbreitung von Flöhen durch Haustiere ebenfalls recht häufig beobachtet. Grundsätzlich ist es nicht allein damit getan, die entdeckten Flöhe zu entfernen. Denn sie legen ihre Eier in versteckten Nischen ab. Wenn sie wenige Tage später schlüpfen, tritt ein erneuter Flohbefall auf.

Alles gründlich reinigen

Kinder, bei denen Flöhe festgestellt worden sind, sollten schnellstmöglich duschen und Haut und Haare von dem lästigen Ungeziefer befreien. Hier ist eine keine langwierige Behandlung wie bei Lausbefall notwendig. Ihre Kleidung muss umgehend gewaschen oder zumindest ausgeschüttet werden. Am besten geht dies, indem T-Shirts, Hosen, Kleider etc. über einer mit Wasser befüllten Wanne ausgeschüttelt werden. Die Flöhe, die bei diesem Prozedere herausfallen, ertrinken sogleich in dem Nass. Die Matratze des Kinderbettes wird gründlich mit dem Staubsauger bearbeitet. Zuvor gilt es, die Bettwäsche auszuschütten und sodann bei möglichst hohen Temperaturen in der Waschmaschine zu säubern. Die Zugabe eines Desinfektionsreinigers kann dabei ebenfalls hilfreich sein.

Mädchen Ratgeber

Heiß waschen

Es ist ratsam, die Wäsche bei mindestens 60 Grad Celsius in der Waschmaschine zu waschen. So werden auch möglicherweise vorhandene Eier abgetötet.

Mit Sorgfalt zu Werke gehen

Flöhe bei Kindern effizient zu bekämpfen, bezieht sich nicht allein auf die körperliche Hygiene oder auf die Säuberung der Kleidung. Genauso wichtig ist es, Schränke, Böden und Teppiche von den Plagegeistern zu befreien. Zuerst kann dabei ein leistungsstarker Staubsauger zum Einsatz kommen. Im Anschluss daran sollten die Räumlichkeiten überdies mit dem Dampfreiniger bearbeitet werden. Hier sollte es nicht versäumt werden, auch die versteckten Ecken und Nischen zu behandeln. Der heiße Dampf wird Flöhe und ihre Eier rasch eliminieren.

Dass außerdem auch die geliebten Haustiere von Flöhen befreit werden sollten, versteht sich. Anderenfalls treten Flöhe bei Kindern über kurz oder lang immer wieder auf. Welches Präparat zur Bekämpfung der Flöhe verabreicht wird, kann direkt mit dem Tierarzt des Vertrauens besprochen werden. Sind zu guter Letzt alle Reinigungs- und Flohbekämpfungsmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen, müssen diese spätestens nach einer Woche wiederholt werden. Nur für den Fall, dass zuvor einige Floheier übersehen worden sind…

Video: Flohbisse erkennen & behandeln

Flöhe bei Kindern mit harten Bandagen bekämpfen

Ganz gleich, welche Reinigungs- und Desinfektionspräparate zur Anwendung kommen, um den Flohbefall zu bekämpfen: Wichtig ist, dass alles biologisch abbaubar und gut verträglich ist. Mit Chemikalien zu hantieren, könnte hingegen gesundheitliche Folgen haben. Ist allerdings der Flohbefall zuhause so weit fortgeschritten, dass eine nachhaltige Bekämpfung in Eigenregie nicht möglich ist, so ist es unvermeidlich, die fachmännische Unterstützung eines Kammerjägers in Anspruch zu nehmen. Sicherlich geht dies meist mit einem recht hohen Kostenaufwand einher. Aber es lohnt sich.

 

Titelbild: ©istock – STUDIO GRAND OUEST

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare