Richtig waschen in der Großfamilie

0
Auch für Familien muss das Waschen keine lästige Angelegenheit sein
Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Familien mit vielen Kindern haben einen sehr turbulenten Alltag. Kaum ein Tag läuft wie der nächste. Riesige Freude wechselt sich nahezu minütlich mit kleinen und großen Problemen ab. Und vor allem ist ein großes Organisationstalent gefragt. Nur so bekommt man alle Familienmitglieder unter einen Hut. Eine der großen, organisatorischen Herausforderungen ist die Wäsche. Während der Hausherr dieses eine bestimmte Hemd für die Besprechung benötigt, braucht der Sohn das frisch gewaschene Fußballtrikot und die Tochter ihre Ballettausrüstung. Das gelingt nur mit der richtigen Waschmaschine und dem passenden Waschverhalten.

Die richtige Waschmaschine

Wer viele Kinder hat, muss viel waschen. Das steht außer Frage. Zum einen toben Kinder gern im Freien und kommen so auch oft schmutzig nach Hause. Zum anderen haben viele Kinder auch viele Hobbys, für die häufig eine eigene Garnitur benötigt wird. Und so steht die Waschmaschine nie still. Doch mit der richtigen Waschmaschine kann das Waschverhalten optimiert werden. Denn wer eine kleine Waschmaschine hat, muss dementsprechend oft waschen. Besser ist es, eine große Waschmaschine seltener zu füllen. Die große Waschmaschine wird bei Familien mit vielen Kindern dennoch immer voll. Während eine Waschmaschine mit 8kg Fassungsvermögen für einen Single-Haushalt nicht ratsam ist, ist sie für die Familie Gold wert. So ist es in einer sportlichen Familie, die sich viel draußen aufhält, möglich, nur noch einmal am Tag statt mehrmals am Tag zu waschen. Die richtige Waschmaschine findet man zum Beispiel unter www.siemens-home.de/produktsuche/w%C3%A4schepflege/waschmaschinen.html. Auch bestimmte Komfortfunktionen wie die Startzeitvorwahl sind für Familien mit vielen Kindern wichtig. Auf diese Weise kann man nicht vergessen, die Waschmaschine anzuschalten, auch wenn gerade wieder der Alltag in einer mittelschweren Katastrophe endet.

Das richtige Waschverhalten

Bei vielen Kindern und einer großen Waschmaschine kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Oder? Viele Großfamilien verlieren den Überblick beim Waschen, da die Zeitabstände zwischen den Waschgängen zu groß sind. Wer also nur am Wochenende wäscht, kann schnell überfordert reagieren. Wer aber täglich wäscht und das regelmäßig in den Alltag einbaut, wird überrascht sein, wie schnell auch große Wäscheberge in den Griff zu bekommen sind. Hängt man die Wäsche zeitnah auf oder befördert sie in den Trockner, so ist auch das Bügeln nahezu überflüssig. In die Handgriffe, die für den täglichen Waschgang von Nöten sind, kann man auch die Kleinsten schon einbinden. Kleinkinder können Wäscheklammern nach Farben sortieren, Vorschulkinder können schon beim Aufhängen und Zusammenlegen helfen. Das Waschen ist also keine lästige Haushaltspflicht, sondern ein wahrer Familienspaß.

Entspannter Umgang

In vielen Familien mit mehr als zwei Kindern ist die Wäsche ein lästiges Dauerthema. Wenn man jedoch die richtigen Voraussetzungen schafft und gelassen an das Thema Wäsche geht, wird sich die Problematik in Luft auflösen. Und ganz nebenbei gibt es täglich frische Wäsche für Beruf, Alltag und Sport.

Bildquelle: © lightpoet – Fotolia.com

Über den Autor

Michaela Lieber

Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.

Keine Kommentare