X

Ideen für einen Piratengeburtstag: Tipps für einen stilechten Piraten-Kindergeburtstag

Einen Kindergeburtstag als Motto-Party planen – das ist immer eine tolle Sache! Besonders beliebt sind natürlich Piratenpartys. Denn dabei können sich die lieben Kleinen nicht nur nach Herzenslust verkleiden und Spaß haben. Sondern mit etwas Glück steht bestimmt auch eine tolle Schatzsuche auf dem Programm. Jetzt ist es nur wichtig, mit vielen aufregenden Ideen zum Piratengeburtstag aufzuwarten! Denn die machen einen echten Seeräubergeburtstag erst aus. Aber schon vor dem Event kann es “seeräuberisch” zugehen!

Der Abenteuerlust sind keine Grenzen gesetzt

Die passenden Ideen zum Piratengeburtstag sind schnell gefunden. Was gibt es Schöneres, als die Piratenparty zum Geburtstag des kleinen Sprösslings schon vor dem Start so richtig stilvoll zu gestalten? Wenn nämlich bereits die Einladungskarten piratenmäßig designt werden, kommt schon im Vorfeld eine tolle Stimmung auf. Wer mag, macht aus den Einladungen kurzerhand eine bunte Flaschenpost. Dazu wird das Schriftstück mit einem Paketband bzw. mit einem “Seemannsgarn” umwickelt und dann in eine mit Sand gefüllte Flasche gesteckt. Ab geht die Post! Natürlich sollte auf der Einladung der Hinweis nicht fehlen, dass sich die Partygäste stilecht als Seeräuber und Piratenbräute verkleiden.

Für ein Piratenkostüm wird benötigt:

Beim Klabautermann – da ist tolle Stimmung vorprogrammiert!

Was sind die typischen Accessoires echter Piraten? Natürlich die Schatzkiste, ein Schiff, Augenklappen und natürlich viele Muscheln und Sand. Also gilt es natürlich, diese möglichst passend bei der Party-Deko einzubauen. Der Tisch, an dem die Kids zunächst sitzen werden, kann mit feinem Sand bestreut und mit einigen Muscheln aufgepeppt werden. Wenn sich im Keller oder in der Garage ein Netz finden lässt, kann dieses piratengerecht an der Zimmerdecke befestigt werden. Gespickt mit Muscheln und einigen Plastikfischen, die sich vielleicht im Kinderzimmer finden lassen, erhält die Räumlichkeit eine charakterstarke Note.

Das Essen – besonders angesagt sind Pommes und Würstchen mit coolen Dips – kann in selbst gemachten Pappschiffchen serviert werden. Derartige Ideen zum Piratengeburtstag sehen super aus und werden den kleinen Seeräubern garantiert prima munden.

Gemeinsam spannende Abenteuer erleben

Haben sich die lieben Kleinen an den köstlichen Seemanns-Leckereien gelabt, steht einem actionreichen Piratennachmittag nichts mehr im Wege. Nun kann endlich die lang ersehnte Schatzsuche in Angriff genommen werden. Wenn die in Form einer Schnitzeljagd geplant ist, wird alles natürlich noch viel aufregender. Zuvor muss selbstverständlich die Wegstrecke mit den typischen schwarzen Fähnchen mit dem weißen Totenkopf sowie mit den entsprechenden Aufgaben bestückt werden. Die zu erledigenden Herausforderungen und Fragestellungen werden auf kleine Holztäfelchen geschrieben.

Der Lohn, der nach erfolgreicher Bewerkstelligung auf die kleinen und großen Piraten wartet, ist in einer zuvor liebevoll mit Süßigkeiten und kleinen Spielen bestückten Schatzkiste versteckt! Jedes Kind freut sich natürlich, wenn es eine kleine Erinnerung von der Party mit nach Hause nehmen kann. Wie wäre es, die Jungs und Mädels mit glitzernden Goldmünzen zu beschenken, in deren Inneren sich süßer Karamell befindet? Wetten, dass die Feier lange in Erinnerung bleiben wird?

Video: Kreative Ideen für eine Schatzsuche mit Kindern

Je besser die Vorbereitungen, desto stilechter die Piratenparty

Mit den richtigen Ideen für den Piratengeburtstag wird die Seeräuber-Fete mit Sicherheit zum abenteuerlichen Spaß für alle kleinen und großen Gäste. Das Bestücken der Schatztruhe, das Anfertigen der Schiffchen für das Seeräuber-Mahl sowie die Zusammenstellung der Dekoration nimmt zwar ein wenig Zeit in Anspruch. Wer jedoch rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnt, der wird ganz gewiss noch rechtzeitig vor dem Spektakel fertig sein.

Dann heißt ab ins Piratenkostüm und klar zum Entern!

Titelbild: ©istock.com – FamVeld

Impressum
Categories: Allgemein
Michaela Lieber :Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.