X

Gesund ernähren: Welche Nährstoffe braucht der Körper wirklich?

Der menschliche Körper erschließt sich aus der Nahrung rund 50 Nährstoffe, die er wie ein Kraftwerk verbrennt, um lebensnotwendige Energie zu produzieren. Diese Nährstoffe werden ständig benötigt, ganz gleich, ob der Mensch arbeitet oder ruht. Eine ausgewogene Ernährung ist also lebensnotwendig, um beschwerdefrei und gesund zu leben.

Treibstoff für Gehirn, Muskeln, Nerven und Co.

Der Mensch muss rund 50 verschiedene Nährstoffe über die Nahrung aufnehmen. Die wichtigste Energiequelle bilden die Kohlenhydrate in Form von Zucker und Stärke. Doch auch Fette, Proteine, Eiweiß, Mineralstoffe und Vitamine benötigt das menschliche Kraftwerk, um störungsfrei zu funktionieren. Durch die Kombination aller Nährstoffe wird der menschliche Körper zu einer gut funktionierenden Maschine.

Tritt an irgendeiner Stelle ein Mangel auf, so kann das ausgeklügelte biologische System allerdings nicht mehr reibungslos funktionieren. Daher ist es wichtig, mit einer gesunden Ernährung für den ständigen Nachschub an Nährstoffen zu sorgen. Wer sich unsicher ist, was der Körper alles braucht und wie man Mangelerscheinungen ausgleichen kann, kann sich bei einem Informationsportal für Mikronährstoffe informieren.

Wichtige Bausteine des Lebens

Grundsätzlich müssen folgende Nährstoffgruppen mit der Nahrung aufgenommen werden:

  • Kohlenhydrate
  • Fette
  • Eiweiß
  • Ballaststoffe
  • Vitamine
  • Mineralstoffe

Um alle Körperfunktionen am Laufen zu halten, benötigt der Körper zunächst einmal Energie. Die wichtigsten Energielieferanten sind Kohlenhydrate und Fette. Kohlenhydrate dienen der schnellen Energiegewinnung. Fehlen dem Körper diese Nährstoffe über längere Zeit, so greift er auf seine eingelagerten Fettreserven zurück. Stehen dem Körper allerdings auch keine Fettreserven zur Verfügung, wird es bedrohlich, denn der Körper baut Eiweiß ab. Diese führt dazu, dass Muskelgewebe abgebaut wird.

Da Kohlenhydrate im Notfall vom Körper selbst gebildet werden können, müssen sie nicht zwingend mit der Nahrung aufgenommen werden. Der Körper lagert nämlich überschüssige Energie in Form von Fettzellen ab, die bei Bedarf wieder in Kohlehydrate umgewandelt werden. Fett muss dem Körper also in einem gesunden Maße ständig zur Verfügung stehen, um die Energieproduktion aufrecht zu erhalten.

Um lebensnotwendige, körpereigene Proteine, die für den Zellaufbau essenziell sind, aus der Nahrung zu gewinnen, muss dem Körper tierisches und pflanzliches Eiweiß zugeführt werden. Wird Eiweiß nicht in ausreichender Menge mit der täglichen Ernährung aufgenommen, so reagiert der Körper zunächst einmal mit einem starken Hungergefühl.

Lebenswichtige Helfer häufig im Aus – Mineralstoffe, Vitamine und Co.

Wenn es um Vitamine, Mineralien und Aminosäuren geht, so werden diese Nährstoffe häufig ein bisschen stiefmütterlich behandelt. Dabei sorgen gerade diese Nährstoffe als Botenstoffe und Partner bei der Produktion körpereigener Nährstoffe für einen reibungslosen Ablauf. Vitamine sind für den Ablauf lebenswichtiger Funktionen unersetzlich, auch wenn nur geringe Mengen benötigt werden, damit die Chemie im Körper stimmt. Beispielsweise sind Vitamine an der Bildung von Hormonen, an der Entgiftung des Körpers sowie am Betrieb des Immunsystems beteiligt.

Da der Körper Vitamine nur in geringem Maße selbst produzieren kann, müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden. Der Körper benötigt folgende Vitamine in ausreichender Menge:

  • Vitamin C
  • Vitamin B-Komplex
  • Vitamin A
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Vitamin K

Hinzu kommen Mineralstoffe, die der Körper ebenfalls nicht selbst herstellen kann und entsprechend über die Ernährung zugeführt werden müssen. Zu den essenziellen Mineralstoffen und Spurenelementen zählen:

  • Kalzium
  • Kalium
  • Natrium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Zink

Ausgewogene Ernährung – eine Notwendigkeit für gesundes Leben

Wer in allen Lebenslagen auf eine ausgewogene Ernährung achtet, ist vor Krankheiten, Mangelerscheinungen und Übergewicht gefeit. Nur wenn alle Nährstoffe dem Körper in ausreichendem Maß zugeführt werden, ist er funktionstüchtig.

Daher sollte auch beim Versuch Mängel wie Übergewicht wieder loszuwerden, niemals auf die Zufuhr einer Mindestmenge an Nährstoffen verzichtet werden. Ein ausgewogener Ernährungsplan ist besser als jede Diät, die zu Mangelerscheinungen führen könnte.

Titelbild: ©istock.com – ronstik

Impressum
Michaela Lieber :Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.