X

Die Herstellung von Nudeln – Pasta selber machen am Welt-Nudeltag

Die Herstellung von Nudeln ist wirklich einfach. Und wer einmal den Unterschied zwischen gekauften und hausgemachten Nudeln probiert hat, wird sie nicht mehr missen möchten.

Einfache Zutaten, die immer im Haus sind

Bekannt sind verschiedene Grundrezepte zur Herstellung von Nudeln: Mit oder ohne Olivenöl, ohne oder mit Eiern. Die vielleicht traditionellere Art gelingt ohne Olivenöl.
Verwendet werden:

Menge Zutaten
500 Gramm Mehl
5 Eier
1 Prise Salz
Etwas Wasser

 

Übrigens: Da in vielen Rezepten einfach nur von Eiern gesprochen und damit große Verunsicherung erzeugt wird: Nur das Eigelb wird für die Herstellung von Nudeln verwendet! Möglich ist auch die Variante mit Weizengrieß. So werden die Nudeln etwas fester. Dafür wird die Menge des Mehls halbiert und mit dem Weizengrieß ersetzt. Wichtig ist immer das Ruhen nach dem Kneten. Wenigstens 30 Minuten Schlafenszeit sollte dem Teig gegeben werden, bis ausgerollt oder in Tagliatelle geschnitten wird.

Nach dem Ruhen kann dieser Tag auch zur Weiterverarbeitung in eine Pastamaschine gegeben werden. Heraus kommen wundervolle lange Nudeln, auf die sich die ganze Familie freut! Ein gutes Beispiel ist übrigens Nudelmaschine Atlasmotor.

Jetzt glutenfreie Nudeln selber machen!

Selbst glutenfreie Nudeln können selbst gemacht werden. Generell eignet sich Buchweizenmehl sehr gut für glutenfreie Mahlzeiten. Benötigt werden für zwei Personen:

Menge Zutaten
ca. 150 Gramm Buchweizenmehl
50 Gramm Kichererbsenmehl
1 großes Eigelb
1 Prise Meersalz
eventuell etwas Wasser

 

Die Zutaten werden gemischt, gut durchgeknetet und zu einer Kugel geformt. Der Teig sollte weich und angenehm sein. Dann ruht er für ca. 30 Minuten auf einem bemehlten Brett. Nach dem Ruhen flach ausbreiten und in schmale Streifen schneiden oder flach zu Lasagne Blättern ausrollen. Die Streifen werden in kochend heißes Wasser gegeben und für knapp vier Minuten bissfest gekocht. In eine vorbereitete Tomatensoße geben und genießen! Auch glutenfreie Nudeln können natürlich auf Vorrat hergestellt werden. Dazu müssen sie nur einfach gut austrocknen.

Video: STEAK-PASTA zum WELTNUDELTAG

Die selbst gemachten Nudeln verfeinern

Die richtige Verfeinerung bekommen die selbstgemachten Nudeln mit einer Pastamaschine. Mit ihr werden schöne lange Nudeln hergestellt, die aufgehangen und getrocknet werden können. Als kleiner Vorrat im Haus oder als Mitbringsel für liebe Freunde sind selbstgemachte Nudeln einfach toll. Ganz klassisch geht es auch mit einem Ravioli Stempel oder einer Pasta Form. Dann wird aus dem selbst gemachten Nudelteig ein köstliches Gericht. Ähnlich wie beim Kekse backen wird der ausgerollte Teig ausgestochen.

Eine vorbereitete Füllung wird mit einem Teelöffel oder einer Spritztüte in kleinen Portionen auf die Ravioli gegeben, mit Eigelb bestrichen und dann zugeklappt. Das Bestreichen mit Eigelb kann wahlweise auch mit Wasser ersetzt werden, in jedem Falle benötigen die Ravioli eine Art Klebstoff, der die beiden Hälften zusammenhält. Das Festdrücken mit dem Finger oder einer Gabel ist natürlich auch möglich. Ganz so, wie es jeder mag. Denn selbst in einem italienischen Haushalt ist die Herstellung von Nudeln ganz individuell!

Den Welt-Nudeltag mit selbst gemachter Pasta feiern

Die Herstellung von Nudeln muss keineswegs in Arbeit ausarten. Hier kann die ganze Familie oder die Wohngemeinschaft mitmachen. Der Teig wird geknetet, geschnitten und in Portionen ausgestochen. Es ist nicht nur der Genuss beim Essen, sondern auch das gemeinschaftliche Kochen, in diesem Falle werden einfach die Nudeln für das Abendessen zusammen hergestellt. Warum also zum Welt-Nudeltag nicht einfach Pasta in Gemeinschaft zubereiten!

Titelbild: ©istock – lsantilli

Impressum
Categories: Kost & Rezepte
Michaela Lieber :Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.