X

Babyzimmer gestalten: Tipps und aktuelle Trends für Jungen und Mädchen

Steht die Ankunft eines neuen Erdenbürgers bevor, ist das Einrichten des Babyzimmers eine spannende Angelegenheit, in die viel Zeit und Liebe investiert wird. Ein typisches Mädchenzimmer, ein Zimmer für den kleinen Stammhalter oder neutrale Farben, falls Mama und Papa sich überraschen lassen wollen – die Möglichkeiten zur Gestaltung des Babyzimmers sind vielfältig und individuell.

Die Grundausstattung im Babyzimmer – Sicherheit geht vor

Das Aussuchen der Farbe oder des Designs für diese Möbel kann eine spannende Sache sein. Klare Linien, verspielte Ornamente oder gemütliche Naturholzmöbel – wichtig ist dabei aber nicht nur das Aussehen, auch die Sicherheit spielt eine große Rolle. Bestimmte Dinge dürfen in einem Babyzimmer nicht fehlen. Auch das kleinste Familienmitglied hat so seine Ansprüche und klassischerweise gehören folgende Dinge ins Babyzimmer:

Das Babybettchen sollte höhenverstellbar sein und sobald der Nachwuchs sich aufsetzen kann oder sich gar an den Stäben hochziehen kann muss die Matratze so weit unten wie möglich sein, um ein Herausfallen zu verhindern. Die Gitter des Bettchens müssen dabei so dicht nebeneinander angebracht sein, dass der Kopf des Babys nicht hindurch passt und stecken bleiben kann.

Einen Schutz vor Stürzen sollte nach Möglichkeit auch der Aufsatz der Wickelkommode haben. Plötzliche Drehungen enden so ungefährlich und eine gepolsterte Auflage ist bequem und verhindert bei recht wilden Kindern auch Stoßverletzungen.

Abgerundete Ecken sowie Kindersicherungen für Schubladen und Steckdosen verstehen sich von selbst.

Gemütlichkeit durch Textilien und Lampen

Wer auf der Such nach den passenden Textilien ist, findet auf www.sugarapple.de eine wunderbare Auswahl an Artikeln, gefertigt aus hochwertigen Stoffen mit tollem Design. Im Handumdrehen lassen sich verschiedene Bezüge miteinander kombinieren oder ein Babyzimmer stimmig mit nur einem ausgewählten Stoff dekorieren.

Babytaugliche Stoffe für Gardinen, Stillkissen oder Lampenschirme regen übrigens die Fantasie der neuen Erdenbürger an. Fasziniert werden schon mit wenigen Wochen Sterne, bunte Kreise oder Wellenlinien in kontrastreichem Design beobachtet. Darüber hinaus verleihen die Stoffe einen Zimmer Gemütlichkeit und vermitteln Geborgenheit, ebenso wie die richtige Beleuchtung.

Die Lampe im Babyzimmer kann ruhig etwas von der Decke herabhängen, vielleicht bewegliche Teile beinhalten und ein warmes Licht verbreiten, bei dem auch die langen Winterabende zu Mußestunden des Spiels und des Lernens werden. Ganz wichtig ist natürlich auch ein dezentes Nachtlicht, welches auch für sanftes Licht beim nächtlichen Stillen sorgt.

Wände und Böden hübsch gemacht

Geht es um den passenden Bodenbelag, so sollte Auslegeware vermieden werden. Diese ist zwar warm und kuschelig, aber auch ein Hort für Hausstaubmilben und Bakterien. Hygienischer und pflegeleichter sind Böden aus Laminat oder Holz, auch von PVC ist eher abzuraten, da dieser der Bastelschere nicht standhält oder beim Möbelrücken reißen kann. Ein heller, freundlicher Boden – eventuell sogar mit Fußbodenheizung – schafft eine angenehme Atmosphäre. Ein kleiner Teppich, der öfter mal in die Reinigung gegeben werden kann, rundet den Look des Zimmers ab und bietet außerdem einen schönen Platz zum Spielen und krabbeln.

Kreative Wandgestaltung

Bei den Wänden herrscht Kreativität. Tapeten, Farbe, Wandtattoos oder selbstklebende Bordüren verleihen dem Zimmer je nach Farbe und Motiv einen ganz besonderen Charakter. Äffchen, Einhörner oder Trucks verwandeln jedes Babyzimmer in einen ganz individuellen Ort zum Wohlfühlen.

Mama und Papa werden kreativ

Wer die Gelegenheit bekommt ein Zimmer für den Nachwuchs einzurichten kann sich kreativ austoben. Neben ein paar wesentlichen Möbeln, die zur Grundausstattung gehören, gibt es viele Dinge, die ein Babyzimmer individuell und modern machen. So wachsen kleine Prinzessinnen und Stammhalter in einem tollen Zimmer auf, welches kindgerecht gestaltet ist und in dem es immer wieder Neues zu entdecken gibt.

Titelbild: ©istock.com – KatarzynaBialasiewicz

Impressum
Categories: Wohnen & Leben
Michaela Lieber :Seit Maximilian am 12. März 2010 das Licht der Welt erblickte, hat sich in meinem Leben viel verändert. Diese Erfahrungen teile ich gern. Als Redakteurin in meiner täglichen Arbeit, wie im privaten Umfeld.